News
Aktuell
8. März 2009
Newsarchiv
Presse
Pressearchiv
Bildergalerie
Rat und Hilfe
Newsarchiv 2006

  News vom  24.12.2006 – Heilige Drei Königinnen im Frauenprojektehaus
Und weiter geht es mit den Feiertagen: Am Samstag, 6. Januar 2007 von 14.30 bis 16.30 Uhr im Atelier für Arbeit am Tonfeld können Interessierte bei Kaffee, Tee und Kuchen alle Fragen rund um das Thema Ton stellen. Das Atelier für Arbeit am Tonfeld befindet sich im Frauenprojektehaus in der Weberstraße 8. Am Abend ziehen im Frauencafé im Frauenprojektehaus um 20 Uhr drei Königinnen aus dem Morgenland ein: Im Reisegepäck befinden sich Myrrhe, Gold und Weihrauch, Kerzen und Musik. Dazu werden Österreichische Germknödel und Glühwein serviert. Foto: Atelier für Arbeit am Tonfeld.
mehr info: http://
  News vom  18.12.2006 – Kräuterheilkunde für Frauen
Schmerzhafte Menstruation, Migräne oder Wechseljahrsbeschwerden? Viele Frauenbeschwerden oder Alltagskrankheiten können gut mit pflanzlichen Heilmitteln behandelt werden. Welche Möglichkeiten die Pflanzenheilkunde bietet, können interessierte Frauen im Kurs "Kräuterheilkunde für Frauen" bei Silke Stösser erfahren. Themen sind: Heilwirkung und Anwendung von "Frauenkräutern", Herstellen von Heiltees, Salben, Tinkturen oder Arzneiweinen sowie Behandlungsmöglichkeiten bei ausgewählten Beschwerdebildern. Der Kurs findet im Frauenprojektehaus an drei Abenden jeweils mittwochs von 19.30 bis 21.45 Uhr statt und beginnt am 18. April 2007. Weitere Termine sind der 2. und 16. Mai 2007. Die Kosten inkl. Skript und Material betragen 60 Euro. Anmeldungen nimmt Silke Stösser per E-Mail entgegen: silke.stoesser@valeriana.de.
mehr info: http://
  News vom  17.12.2006 – Silvester im Frauencafé mit leckerem Büffet
Sylvester - wieder im Tübinger Frauencafé! Susanne Küchlers Partyservice zaubert ein leckeres Büffet aus dem vorderen Orient, das vegetarische Mägen genauso entzücken wird wie fleischliebende... Das Büffet startet um 20 Uhr. Die Karten für das Büffet gibt es nur im Vorverkauf!!! Die Karte kostet 15 Euro (inklusive Partyeintritt). Die Karten gibt es ab sofort im Frauencafé Tübingen oder im Frauenbuchladen Thalestris in der Bursagasse; der Vorverkauf endet am 24. Dezember. Nach dem Büffet startet um 22 Uhr die Party (Eintritt: 5 Euro). DJane Heidrun am Plattenteller und an den CD-Laufwerken garantiert gute und tanzbare Musik. Horoskope, Glücksbotschaften und Bleigießen verraten alles über das kommende Jahr und verkürzen die Zeit bis Mitternacht! Und nach dem Jahreswechsel wird ins neue Jahr getanzt, bis der Morgen kommt!
mehr info: http://www.frauencafe-tuebingen.de
  News vom  17.12.2006 – Weihnachten im Frauencafé
Zur Einstimmung auf Weihnachten lädt das Tübinger Frauencafé am Freitag, 22. Dezember 2006, ab 20 Uhr zum besonderen Tresenabend "Lesbenpower statt Christfesttrauer!" ein. Der Tresen wird mit Schätzen aus der Deko-Kiste bestückt! An Weihnachten, also am Sonntag, den 24. Dezember 2006, findet ab 20 Uhr ein Weihnachtabend mit einem Mitbringbuffet und "Wichteln des Grauens" statt. Und so funktioniert's: Für das Mitbringbuffet einfach etwas für das Buffet mitbringen und sich auf die kulinarischen Spezialitäten freuen, die die anderen mitgebracht haben! So gegen 22:30 Uhr wird gewichtelt. Dazu bitte ein (eingepacktes!) Geschenk mitbringen - die gute Gelegenheit, ein unliebsames oder unpassendes Weihnachtsgeschenk gleich wieder los zu werden... Beim Wichteln wird gewürfelt und alle Geschenke finden neue Besitzerinnen - wer weiß, vielleicht macht das eigene unliebsame Geschenk einer anderen eine große Freude?! Auf jeden Fall macht Wichteln sehr viel Spaß!
mehr info: http://www.frauencafé-tuebingen.de
  News vom  15.12.2006 – Wechsel bei der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Tübingen
Seit dem 1. Oktober 2006 ist Frau Professor Dr. Schamma Schahadat Gleichstellungsbeauftragte der Universität Tübingen. Frau Schahadat ist Professorin für Slavische Philologie und Literatur am Slavischen Seminar. Einer ihrer Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Gender Studies. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität wird vom Senat aus dem Kreis des wissenschaftlichen Personals der Universität für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt. In Baden-Württemberg wird das Amt der Gleichstellungsbeauftragten in der Regel von Professorinnen nebenamtlich ausgeübt, d.h. die Gleichstellungsbeauftragte ist weiterhin als Professorin tätig, erhält jedoch für die Übernahme dieses Amtes eine Reduzierung ihres Lehrdeputats. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität wird bei ihrer Aufgabe vom Gleichstellungsbüro unterstützt. Das Amt der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten nimmt seit 1. Oktober 2006 Frau Professor Dr. Ingrid Hotz-Davies wahr. Frau Hotz-Davies ist Professorin für Neuere Englische Literatur am Seminar für Englische Philologie und hatte von 2001 bis 2006 das Amt der Universitätsfrauenbeauftragten inne.
mehr info: http://www.uni-tuebingen.de/frauenbeauftragte
  News vom  11.12.2006 – Buchtipp vom Frauenbuchladen
Wadsworth, Ann: Mrs. Medina. Ein einfühlsam erzählter Roman, der um die klassischen Themen kreist - Liebe und Leidenschaft, Treue und Verrat, Verlust und wiedererwachende Hoffnung - ein Roman, dessen psychologische Finesse an Virginia Woolfs "Mrs. Dalloway" erinnert. Nach 25 Jahren Ehe begegnet Mrs. Medina, eine kultivierte Dame von neunundfünfzig Jahren, einer Frau, die ihr nicht mehr aus dem Sinn geht: der jungen Blumenverkäuferin Lennie. Und diesmal lässt sie geschehen, was sie sich viele Jahre zuvor versagt hat. Sie sucht die Begegnung mit Lennie, und eine zarte Romanze entspinnt sich zwischen den zwei Frauen... Ann Wadsworth lebt in Boston, Massachusetts, und ist als Herausgeberin für die Publikationen der Bibliothek Boston Athenaeum verantwortlich. Sie hat verschiedene Erzählungen veröffentlicht. Mrs. Medina ist ihr erster Roman, ein zweiter ist in Arbeit. Öffnungszeiten des Frauenbuchladens: Mo - Fr, 10 bis 19 Uhr, an den Advent-Samstagen 10 bis 18 Uhr.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  10.12.2006 – QueerCafé im Frauencafé
Am Sonntag, 17. Dezember 2006 ist es wieder soweit: Das QueerCafé im Frauencafé ist für Menschen aller Geschlechter von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Um 16 Uhr wird "The Brandon Teena Story" von 1998 gezeigt. Die wahre Geschichte, auf der der Hollywood-Film "Boys Don’t Cry" basiert, enthüllt wie sexuelle Ambiguität und Individualität unvorstellbare Gewalt entzünden können. Mit 21 Jahren lebt Teena Brandon in Falls City, Nebraska, und nimmt eine neue Identität als Mann an. Brandon dated einige Mädchen und überhäuft sie mit Blumen, Geschenken und Komplimenten. Die gefälschten Schecks, mit denen er seine Romanzen finanziert, bringen ihn ins Gefängnis — und so beginnen die Ereignisse, die zu seinem Tod führen. Die Produzentinnen Susan Muska und Gréta Olafsdottir führten Interviews mit denen, die ihn liebten, denen, die ihn hassten und den Häftlingen im Todestrakt, die sein Schicksal besiegelten. Die Dokumentation (OmU) beginnt mit einer kurzen Einführung. Das QueerCafé-Team freut sich auf neue und bekannte Gesichter!
mehr info: http://
  News vom  08.12.2006 – Lesbisch-schwule Alternative-Party am 15. Dezember 2006
Am 15. Dezember ist es wieder soweit! Tübingens einzige multisexuelle Party abseits der Standard-Mainstreams geht weiter! Im Epplehaus in der Tübinger Karlstrasse gibt es wieder eine Alternative-Party der besonderen Art: "Candy from Strangers" - multisexual party for the queer underground and everybody else! Zu hören gibt's wie üblich alles aus den Bereichen Indie, Alternative, Rock'n'Roll, Garage und Punk. Die Party beginn um 22 Uhr, der Eintritt kostet günstige 3 Euro. Das Ganze ist nicht kommerziell, sondern wird ehrenamtlich gemacht, damit es auch schwullesbische Partys gibt, auf denen nicht die übliche Musik läuft - zumal das schwul-lesbische Angebot in Tübingen in den letzten Jahren eh drastisch zurückgegangen ist. Die Veranstalter freuen sich, wenn die Information zur Party weitergegeben wird. Es gibt auch einen Flyer und eine Homepage! Also Augen auf und viel Spaß beim Tanzen!
mehr info: http://www.candyfromstrangers.de.vu
  News vom  08.12.2006 – Krimi-Abend mit Iris und Doro im Frauencafé
Am Samstag, 9. Dezember 2006 um 20 Uhr treffen sich Frau Weiß, Frau Ming und Baronin von Porz zusammen mit ehrbaren Bürgerinnen, Mafiosas, Detektivinnen sowie Miss X und weiteren Kommissarinnen und Spürnasen zu einem lustigen Kriminalabend mit vielen Rätseln im Frauencafé Tübingen. Cluedo, Mord in Palermo, Scotland Yard und vieles mehr werden Iris und Doro im Gepäck haben. Weitere Krimi-Spiele sowie Verkleidungen sind willkommen! Zur Einstimmung auf den gemeinsamen Abend ein Rätsel aus den "black stories": "Eine Frau kam nach Hause und war überglücklich. Als sie auf dem Boden Sägespäne erblickte, fiel sie tot um. Was ist geschehen? Die Lösung gibt es dann am Samstag. Viel Spaß beim Rätseln!
mehr info: http://
  News vom  02.12.2006 – Frauen in Frauenprojekten damals und heute
Zum BAF-Erzählcafé unter dem Motto „Es war einmal…“ am 4. Dezember 2006 um 20 Uhr in der Rümelinstraße sind alte Häsinnen aus Tübinger Frauenprojekten genauso wie junge Engagierte und natürlich alle interessierten Frauen eingeladen. Vieles hat sich in der Frauenbewegung der letzten Jahrzehnte verändert. In Frauenprojekten treffen verschiedene Frauen-Generationen, Haupt- und Ehrenamtliche aufeinander – mit unterschiedlichsten Lebenswelten. Beim Erzählcafé soll jenseits alltäglicher Absprachen oder Vorbereitungen von "feministische Feiertagen" Raum sein für Themen zu den verschiedenen Anfängen und Einstiegen bei Frauenprojekten, für das Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen bzw. bezahlt und unbezahlt Engagierten sowie für An- und Einsichten von langjährig Tätigen und erst später Hinzugekommenen. Unter Berücksichtigung der Strukturen und finanziellen Mittel, die den Alltag prägen und oft einschränken, soll verstärkt auch nach den vorhandenen oder zu entwickelnden Bewegungsräumen geschaut werden. Auf dass noch ein Stück mehr an Frauen-Bewegung möglich ist!
mehr info: http://www.baf-tuebingen.de
  News vom  01.12.2006 – Tima e.V. sucht Honorarkraft
Tima e.V. möchte sein Team verstärken. Gesucht wird eine Sozialpädagogin oder eine Frau mit vergleichbarer Qualifikation für durchschnittlich zehn Stunden die Woche. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich Prävention und Beratung zum Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen. Die Tätigkeit umfasst die Beratung von Fachkräften, Eltern und Unterstützerinnen sowie die Fortbildung von Multiplikatorinnen. Außerdem sind Elternabende zu organisieren und es werden Projekte mit Kindern gestaltet. Die Honorarkraft soll Kompetenzen und Erfahrungen im Umgang mit dem Thema sexualisierte Gewalt, Engagement für die Interessen und Bedürfnisse von Mädchen, Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten sowie Teamfähigkeit mitbringen. Tima e.V. bietet hierfür vielseitige und interessante Arbeitsbereiche, Offenheit für eigene Schwerpunktsetzung, eine angenehme Arbeitsatmosphäre und flexible Arbeitszeiten. Auskünfte erteilt die Geschäftsführerin Petra Sartingen unter Tel. 07071/ 763006 oder sartingen@tima-ev.de. Bewerbungen bitte bis zum 29. Dezember 2006 an TIMA e.V. im Frauenprojektehaus, Weberstraße 8, 72072 Tübingen.
mehr info: http://www.tima-ev.de
  News vom  25.11.2006 – Filmtage Frauen-Welten 2006
Vom 23. bis 29. November findet in Tübingen und Rottenburg zum sechsten Mal das Filmfest von TERRE DES FEMMES statt. Viele preisgekrönte Spiel- und Dokumentarfilme aus über 25 Ländern werden zu sehen sein, darunter verschiedene Werke aus Osteuropa und unabhängige Produktionen aus den USA. Schwerpunktthemen sind Geschlechtsidentität (Trans-, Homo- und Intersexualität), Frauen und Krieg sowie Häusliche Gewalt. Stargast wird Nong Toom sein, Transsexuelle und ehemaliger Kickboxchampion aus Thailand, über deren Leben der Film "Beautiful Boxer" gedreht wurde. Innerhalb der Rahmenveranstaltungen wird die renommierte tschechische Roma-Sängerin und Menschenrechtsaktivistin Ida Kelarová ein Konzert und einen Workshop geben. Das Filmfest "FrauenWelten" wird am 23. November mit einer vergnüglichen Komödie und zugleich bissigen Satire über Schönheits- und Weiblichkeitswahn in den USA eröffnet: "Little Miss Sunshine".
mehr info: http://www.frauenrechte.de
  News vom  18.11.2006 – Buchtipp von den Neckar-Amazonen
Nicole Krauss: Die Geschichte der Liebe. Ein verloren geglaubtes, fast 70 Jahre altes Manuskript steht im Mittelpunkt dieses Romans. Leo Gursky hat es als junger Mann in Polen geschrieben, für seine große Liebe Alma. Nun lebt er als einsamer alter Mann in New York. Er weiß es nicht, aber das Buch überstand den Holocaust, wob andere Liebesbande: die 14jährige Alma ist nach einer seiner Figuren benannt. Und sie ist auf der Suche nach ihm. Die Autorin Nicole Krauss wurde 1974 in New York geboren. Sie studierte Englische Literatur in Stanford und Oxford. "Die Geschichte der Liebe" ist ihr zweiter Roman nach "Man Walks Into a Room" und einigen Lyrikveröffentlichungen. 9,90 Euro, rororo TB, 346 S. Öffnungszeiten des Frauenbuchladens: montags bis freitags 10 - 19 Uhr, samstags 10 - 14 Uhr.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  15.11.2006 – Vorstandsfrau für Beginenstiftung gesucht
Die Beginenstiftung Tübingen sucht zur Ablösung von Ingrid Gerth eine neue Vorstandsfrau. Ungefähr acht bis zehn Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Woche fallen an. Neben der Realisierung eines neuen Wohnprojektes werden im Jahr vier Veranstaltungen und eine große Tombola organisiert. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Kontaktpflege zu Personen aus frauenspezifischen Bereichen in Verwaltung, Politik und Stiftungswesen sowie zum Hagellocher Beginenhaus, die Teilnahme an Tagungen, die Beantwortung von Anfragen und die Herausgabe der „Beginenpost“. Mitbringen sollte die neue Vorstandsfrau Organisationstalent, Energie und Tatkraft, Sorgfalt und Lust auf vielfältige Kontakte. Unterstützung ist gegeben durch eine halbtags angestellte Mitarbeiterin. Interessierte Frauen wenden sich bitte an die Beginenstiftung, Tel. 0 70 71-13 30 39 oder per E-Mail an beginenstiftung@web.de.
mehr info: http://www.beginenstiftung-tuebingen.de/
  News vom  13.11.2006 – Tag der Offenen Tür zog 80 Besucherinnen und Besucher an
Zum dritten Mal hat sich das Frauenprojektehaus am Sonntag, 12. November 2006 bei einem Tag der Offenen Tür der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. 80 Frauen, Männer und Kinder nützten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich über das Haus, den Trägerverein und die einzelnen Projekte zu informieren. Großes Interesse bestand vor allem an den Führungen: Der Aufstieg vom Erdgeschoss mit Frauencafé und Mädchentreff bis ins Dachgeschoss mit dem Veranstaltungsraum gehörte der Information. In den einzelnen Räumen stellten Frauen aus den einzelnen Projekten wie Mädchentreff, Frauen helfen Frauen, Nofra, Courage, Tima sowie die neu eingezogenen Tonfeld-Therapeutinnen die Schwerpunkte ihrer Arbeit vor. Beim Abstieg von oben nach unten wandelte sich der Schwerpunkt: Svenja Noa Fischer brachte nicht nur die einzelnen Räume zum Klingen, sondern machte auch Stimmungen und Funktionen auf ganz neue Weise erhörbar. Mädchen konnten töpfern, im Veranstaltungsraum hatten Frauen und Männer die Möglichkeit, im Trommelkurs kräftig auf die Pauke zu hauen. Das Café erwies sich einmal mehr als attraktives Kommunikationszentrum des Hauses. Bilder zum Tag befinden sich in der Bildergalerie.
mehr info: http://
  News vom  11.11.2006 – Tübinger Veranstaltungskalender
Der Tübinger Veranstaltungskalender wird ab 2007 nicht mehr monatlich aufgelegt, sondern zweimonatlich. Dafür wird er umfangreicher und erhält Farbseiten. Veröffentlicht werden Tübinger Termine von A wie Ausstellung bis Z wie Zirkus. Mit einer Auflage von bisher 2.300 Exemplaren monatlich und über 320 Abonnenten aus der Region erreicht der Tübinger Veranstaltungskalender Kund/innen innerhalb und außerhalb der Stadt. Die Redaktionsschlüsse für 2007 sind der 15.02. für die Ausgabe März – April, der 15.04. für die Ausgabe Mai – Juni, der 15.06. für die Ausgabe Juli – August, der 15.08. für die Ausgabe September – Oktober und der 15.10. für die Ausgabe November – Dezember. Die Terminankündigung ist für Projekte kostenfrei. Anzeigen können kostengünstig geschalten werden. Der Redaktionsschluss für die Jahresausgabe der Highlights, die Tübinger Termine 2007, ist am 15. November 2006. Weitere Informationen erteilt Barbara Honner vom Verkehrsverein, Tel. (0 70 71) 91 36-21.
mehr info: http://www.tuebingen-info.de
  News vom  11.11.2006 – QueerCafé im November
Am Sonntag, 19. November 2006 zwischen 15 und 19 Uhr findet das Zweite QueerCafé im Frauencafé im Frauenprojektehaus statt. Nach dem ersten großen Erfolg mit über 50 Personen freut sich das QueerCafé-Team auch dieses Mal auf Transsexuelle (FTM, MTF) Bisexuelle, Transgenders, Butches, Femmes, Drag Kings und Drag Queens, Schwule, Lesben und alles dazwischen. Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit, sich in geschütztem Raum auszutauschen, kennenzulernen und miteinander in Kontakt zu treten. Der Konkursbuch-Verlag hat für diesen Nachmittag einen Büchertisch zusammengestellt. Die Verlegerin Claudia Gehrke wird ihre Bücher vorstellen und aus der Verlagsgeschichte plaudern. Das QueerCafé-Team freut sich auf bekannte und neue Gesichter.
mehr info: http://www.konkursbuch.com/
  News vom  09.11.2006 – Atelier für Arbeit am Tonfeld im Frauenprojektehaus
Seit April 2006 gibt es im dritten Stock des Frauenprojektehauses in der Weberstraße 8 das „Atelier am Tonfeld“. Andrea Brummack und Petra Stammberger arbeiten dort mit allen Menschen, die sich persönlich bilden oder eine nachhaltig stärkende Selbsterfahrung machen wollen. Die beiden Kunsttherapeutinnen arbeiten in Einzelbegleitung an einem Tisch mit einem flachen Holzkasten, der mit Tonerde ausgestrichen ist. Daneben wird in einer Schale Wasser zur Verfügung gestellt. Dieses einfache Setting bietet unendliche schöpferische Möglichkeiten. Im spielerischen Gestalten werden eigene Impulse und Gefühle plastisch wahrnehmbar und durch die professionelle Begleitung in wertvolle Handlungs- und Beziehungsmöglichkeiten umgesetzt. Für weitere Informationen können Interessierte gerne anrufen und einen Termin vereinbaren. Sind die beiden Therapeutinnen nicht persönlich zu erreichen, so ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Die telefonische Sprechstunde ist immer mittwochs von 11 bis 12 Uhr unter 0 70 71 – 44 07 70.
mehr info: http://
  News vom  02.11.2006 – Umzug der Frauenbeauftragten
Im November 1987 wählte der Gemeinderat die erste städtische Gleichstellungsbeauftragte. Seit dieser Zeit befanden sich die Räumlichkeiten des Frauenbüros im 1. Obergeschoss des Rathauses am Markt. Das Büro der städtischen Frauenbeauftragten ist nun umgezogen. Die neue Adresse: Bei der Fruchtschranne 5. Dort ist die Frauenbeauftragte ab Freitag, 3. November 2006 zu erreichen. Die Räume 002 und 003 liegen im Erdgeschoss, Telefonnummer und E-Mail bleiben unverändert. Während des Umzuges am Donnerstag, 2. November 2006, ist die Frauenbeauftragte nicht zu erreichen.
mehr info: http://www.tuebingen.de/frauenbeauftragte
  News vom  31.10.2006 – Zonta-Wettbewerb für Schülerinnen
Der Zonta-Club Tübingen, die lokale Vereinigung eines weltweiten Zusammenschlusses berufstätiger Frauen, vergibt einen Preis im Wert von 250 Euro an Schülerinnen der 11., 12. und 13. Klassen einer weiterführenden Schule in Tübingen, die sich für die Schülerinnengemeinschaft engagieren und in der Gemeinde ehrenamtlich tätig sind. Die Gewinnerin kann an weiterführenden Wettbewerben von Zonta International teilnehmen. Auf der Distrikt-Ebene gibt es 500 Dollar zu gewinnen, auf internationaler Ebene winken fünf Preise zu je 1000 Dollar. Außer der Beschreibung ihrer persönlichen Aktivitäten müssen die Bewerberinnen sich zur Stellung der Frau im eigenen Land und weltweit äußern und darstellen, wie sie sich um internationales Verständnis bemühen. Unterlagen sind in den Schulsekretariaten erhältlich. Abgabetermin für die Bewerbung ist der 1. Februar 2007.
mehr info: http://
  News vom  27.10.2006 – Fahnenaktion am 25. November mit mehrsprachigen Fahnen
Seit mittlerweile fünf Jahren wird am internationalen Tag gegen Gewalt im Rahmen der Fahnenaktion von Terre des femmes in vielen Städten mit mehr als 3000 Fahnen und Bannern gegen Gewalt an Frauen protestiert. Um der internationalen Bedeutung dieses Tages verstärkte Aufmerksamkeit zu schenken, wurde in diesem Jahr eine Anregung vom Frauenbüro Mainz aufgegriffen: englisch- oder französischsprachige Fahnen helfen, die Botschaft "frei leben - ohne Gewalt!" in aller Welt zu verbreiten. Als unterstützende Materialien gibt es in diesem Jahr außerdem wieder Handzettel sowie eine aktualisierte Broschüre. Was in Deutschland um den 25. November herum passiert, ist auf der Homepage von Terre des femmes unter dem Veranstaltungskalender zur Fahnenaktion nachzulesen. In diesem Jahr ist der 25. November 2006 der Auftakt zur zweijährigen Kampagne von Terre des femmes "Nein zu Häuslicher Gewalt - Frauen schlägt Mann nicht".
mehr info: http://www.frauenrechte.de
  News vom  26.10.2006 – Tag der Offenen Tür im Frauenprojektehaus
Am Sonntag, 12. November 2006 ab 14 Uhr ist das Frauenprojektehaus offen für alle, die schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen werfen wollten. Stündlich finden musikalisch untermalte Führungen durch die Räume statt. Frauen aus allen Projekten stehen für Fragen zur Verfügung. Ab 14.30 Uhr können alle die möchten, an einem Trommelworkshop teilnehmen. Für Kinder gibt es die Möglichkeit im Mädchentreff zu basteln, zwischen 15 und 16.30 Uhr sind Kinder zum betreuten Gestalten mit Tonerde am Spiel- und Figurentisch im "Atelier für Arbeit am Tonfeld" eingeladen. Anschauungsmaterial zum Kennenlernen dieser künstlerischen Methode ist übrigens auch für Erwachsene reichlich vorhanden und wird gerne vorgestellt. Für das leibliche Wohl gibt es im Frauencafé Kuchen, Waffeln und Getränke.
mehr info: http://
  News vom  25.10.2006 – Konzert mit der Bassistin von Kick la Luna in Tübingen
Am Samstag, 4. November 2006, um 20 Uhr wird die Bassistin und Sängerin der Frauenband Kick la Luna, Uli Pfeifer, zusammen mit dem Gitarristen Oliver Kraus im Singer-Songwriter-Duo FRIENDS IN HIGH PLACES im kleinen Saal des Sudhauses gastieren (Abendkasse 12 Euro). Das Tübinger Publikum, das sie bereits von Konzerten mit KICK LA LUNA kennt, kann sich auf diesen „Seitensprung“ freuen: Es wird Songs voller Wärme und Intensität erleben zwischen Soul, Blues, Jazz und Latin, größtenteils von ihrer aktuellen CD „heaps of challenges“. „Am Anfang war die Stimme. Warm. Treffend. Nicht durchdringend, sondern genau ins Rückenmark, irgendwo zwischen Hirn und Bauch... Und dann ist es um das Publikum schon geschehen: Das perfekt abgestimmte Spiel der Aschaffenburger Bassistin und des Frankfurter Gitarristen Oliver Kraus ist nur noch das Sahnehäubchen auf einem besonderen Konzertabend.“ MAIN-ECHO vom 6. August 2005
mehr info: http://www.friendsinhighplaces.de
  News vom  25.10.2006 – Jubiläums-Disco fällt aus
Liebe Frauen, leider fällt unsere Jubiläums-Party am kommenden Samstag, den 11.11.06 aus, da unsere DJane notfallmäßig operiert werden mußte. Die mit ihr geplante Disco mit den Neckar-Amazonen-Hits müssen wir leider auf Anfang nächsten Jahres verschieben. Dennoch, nach dem Motto: "Lieber doppelt gefeiert als gar nicht!" laden wir und die Frauencafe-Frauen Euch ein, am Samstagabend im Frauencafe vorbeizukommen - wir sind da, die Getränke sind gekühlt und dann können wir trotzdem zusammen sein und vielleicht ja auch tanzen... Da dies ja jetzt sehr kurzfristig ist und wir sicher nicht alle erreichen, möchten wir Euch bitten diese Info weiterzugeben. Wir freuen uns auf alle, die Lust haben am Samstag ein wenig mit uns zu feiern!
die Neckar-Amazonen: Hanne Haeusler, Nicola Poppe, Kornelia Wagenblast.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  21.10.2006 – Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis zu Gender Studies
Zum Beginn des Seminars ist an der Universität Tübingen das kommentierte Vorlesungsverzeichnis mit allen Seminaren und Vorlesungen mit Bezug zur Geschlechterforschung bzw. den Gender Studies erschienen. Die Broschüre enthält diejenigen Seminarveranstaltungen und Vorlesungen, die aufgrund ihres Titels erkennbar Themen der Frauen- und Geschlechterforschung zum Gegenstand haben, sich mit dem politischen, künstlerischen, literarischen oder wissenschaftlichen Werk von Frauen befassen oder den Gender-Aspekt zwar nicht als zentrales Thema aufgreifen, ihn jedoch im Rahmen des Seminarkonzeptes punktuell einbeziehen. Nicht aufgenommen wurden Seminare, die sich mit Themen befassen, die für die Analyse des Geschlechterverhältnisses zwar unmittelbar relevant sind (z.B. Eherecht im BGB), bei denen im Kommentar jedoch nicht explizit auf die Einbeziehung von Theorien und Ergebnissen der Frauen- und Geschlechterforschung hingewiesen wird. Die Broschüre ist über die Frauenbeauftragte der Universität Tübingen zu beziehen.
mehr info: http://www.uni-tuebingen.de/frauenbeauftragte
  News vom  17.10.2006 – Fetzige Debatte im Frauenprojektehaus
Voll bis fast auf den letzten Platz und ausgesprochen unterhaltsam war die Podiumsdiskussion im Frauenprojketehaus zur OB-Wahl. Im Mittelpunkt standen Fragen zur soliden und zuverlässigen Finanzierung bestehender Frauen- und Mädchenprojekte, die Situation der Frauen in der Verwaltung sowie die Arbeits- und Aufstiegschancen von Frauen im Ländle. Debattiert wurde auch, wie städtische Mittel vergeben werden können, dass dabei die Belange von Frauen nicht zu kurz kommen. Amtsinhaberin Brigtte Russ-Scherer verwies auf die verbesserte Haushaltssituation, die künftig feste Sockelbeträge für Projekte für einen längeren Zeitraum erleichtere. Mit der Vorstellung, bei der Ausweisung neuer Baugebiete Projekte zu berücksichitgen, die Wohnraum für Frauen schaffen wie das Beginenhaus könne sie sich anfreunden. Boris Palmer sprach sich insbesondere für Gender Budgeting aus. Dabei wird bei der Vergabe finanzieller Mittel berücksichtigt, welche Auswirkungen diese auf Geschlechtergechtigkeit haben. Sozialer Wohnungsbau sei überholt, man müsse andere Formen finden. Kornelia Möller votierte insbesondere für eine bessere Bezahlung der Frauen in Verwaltungsjobs anstatt der Finanzierung der umstrittenen Hightech-Projekte auf der Oberen Viehweide. Auf der Prioritätenliste von Hans-Jörg Stemmler rangierte das Projekt "Platzververweis" gegen häusliche Gewalt an erster Stelle. Russ-Scherer, Palmer und Möller sprachen sich für eine Berücksichtigung von Frauen bei gleicher Qualifikation aus, Stemmler sah hierfür keinen Bedarf. Bilder zur Veranstaltung sind in der Bildergalerie eingestellt.
mehr info: http://
  News vom  14.10.2006 – Mit BAF e.V. in den Herbst
Mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr treffen sich im Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden- Württemberg (BAF) Frauen verschiedener Generationen, um Zeitungsartikel zu sichten und in das BAF-Pressearchiv einzuordnen. Neben spannenden Informationen ermöglicht dies einen Einblick in den Umgang der Presse mit Frauenthemen sowie interessante Gespräche und Diskussionen. Bei der Gruppe Stadtrundgang treffen sich Frauen, die Spaß an feministischer Geschichtsarbeit haben mit dem Ziel, mehr frauengeschichtliche Stadtrundgänge ins Programm aufnehmen zu können. Eine neue Gruppe gibt es seit dem Sommer in der BAF- Bibliothek: Beim Literarischen Salon für Frauen wird gelesen, diskutiert und es werden alte und neue Autorinnen kennen gelernt. Neue Frauen sind in den Gruppen willkommen, nähere Infos gibt es telefonisch bei BAF e.V. unter 0 70 71 / 36 93 49.
mehr info: http://www.baf-tuebingen.de
  News vom  11.10.2006 – OB-Kandidatinnen und Kandidaten zu Gast im Frauenprojektehaus
Am Samstag, 14. Oktober 2006 stehen im Frauencafé im Frauenprojektehaus die OB- Kandidatinnen und Kandidaten Brigitte Russ-Scherer (Oberbürgermeisterin), Boris Palmer (MdL, Landtagsabgeordneter), Hans-Jörg Stemmler (Kriminaloberrat, Diplom- Verwaltungswirt/ FH) und Kornelia Möller (MdB, Diplom- Sozialökonomin) Rede und Antwort zu frauenpolitischen Themen. Wie sehen die frauenpolitischen Vorstellungen der Kandidatinnen und Kandidaten aus, die den OB-Sessel in Tübingen erobern wollen? Was sind ihre wichtigsten Vorhaben für Frauen in der nächsten Amtsperiode? Wie stehen sie zu den frauenbewegten Projekten der Stadt? Moderieren wird die Podiumsdiskussion Edda Rosenfeld. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr, Einlass ist ab 10.30 Uhr. Interessierte Frauen und Männer sind willkommen. Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten. Im Anschluss ist das Frauencafé geöffnet bis 14 Uhr. Aufgerufen zur Oberbürgermeister/ inwahl sind die Tübinger Bürger/ innen am Sonntag, 22. Oktober.
mehr info: http://
  News vom  08.10.2006 – Buchtipp vom Frauenbuchladen: Friendly Fire
Sgrena, Giuliana: Friendly Fire - Als Geisel zwischen den Fronten. Die italienische Journalistin Giuliana Sgrena wird bei Recherchearbeiten im Irak entführt und wochenlang von den Mujaheddin als Geisel festgehalten. Die Welt ist entsetzt und fassungslos: Warum gerade Sgrena, die mutige, kritische Journalistin, die keineswegs auf seiten der Besatzer steht? "Liberatela!" rufen Tausende von Demonstrierenden auf den Straßen Roms. "Laßt Giuliana Sgrena frei!" fordern Journalisten/ -innen und Politiker/ -innen aus aller Welt. Nach vier Wochen endlich die Befreiung. Doch die unbändige Freude endet jäh in einem Alptraum: Durch amerikanische Kugeln wird der Geheimdienstagent Nicola Calipari getötet, der Mann, der Sgrena aus der Geiselhaft gerettet hatte. Sie selbst wird schwer verletzt - und damit zum zweiten Mal Opfer von "Friendly Fire". In ihrem beschreibt die Journalistin die dramatischen Ereignisse in einem von Krieg und Besetzung gepeinigten Land, in dem Geiseln zu Waffen werden und Opfer aus der Zivilbevölkerung kaum noch zählen. Die packende Schilderung ihrer Geiselhaft verknüpft sie mit einer brisanten Analyse der irakischen Realität. 235 S., Ullstein TB, 7,95 Euro.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  03.10.2006 – Frauenwirtschaftstag am 20. Oktober in Tübingen
Auf Initiative des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg finden vom 19. bis 21. Oktober 2006 die landesweiten FrauenWirtschaftsTage statt. Mit einem umfangreichen Angebot bieten die FrauenWirtschaftsTage allen Interessierten in ganz Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich weiterzubilden, zu informieren und beraten zu lassen. In diesem Rahmen findet in Tübingen die Veranstaltung "Frauen unternehmen was" statt - mit Vorträgen, erfolgreichen Unternehmerinnen im Gespräch und einem musikalischen Ausklang mit Gelegenheit zum Networking. Die Veranstaltung ist kostenlos. Termin: 20. Oktober 2006, 19 - 21.30 Uhr, Volksbank Tübingen eG, Herrenberger Str. 1-5, Tübingen. Aus dem Programm: Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin Brigitte Russ-Scherer, Vortrag "Wie sind Frauen in Führungspositionen vertreten?" von Dr. Harald Strotmann, Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung, Gespräch mit drei erfolgreichen Managerinnen (Johanna Otto, Edmund Bühler GmbH, Angelika Schäfer, INMEDEA GmbH, Dr. Astrid Zeppenfeld, Robert Bosch GmbH), Fragen und Austausch. Bitte melden Sie sich an! Mehr Informationen:
mehr info: http://www.tuebingen.de/25_15320.html
  News vom  03.10.2006 – LIFT - Stadtmagazin im Frauencafé erhältlich
Ab sofort gibt es das LIFT - Stadtmagazin für Stuttgart und die Region auch im Frauencafé im Frauenprojektehaus zu erwerben. Das schöne daran: anstatt für 1.80 Euro am Kiosk erhält frau es mit einem Preisnachlass für 1.50 Euro. LIFT bietet jeden Monat viele tausend Veranstaltungen, Events und Termine von Musik, Kino, Theater über Party, Kleinkunst, Kids bis Lesungen. Ab sofort sind auch die Termine vom Frauencafé enthalten. Zu finden sind diese jeweils unter der Rubrik „Frauen“. Für ganz eilige sind die Termine auch Online über die LIFT- Seite abzufragen, doch welche das Magazin im Frauencafé ersteht unterstützt damit die kostenlosen Terminanzeigen, die das Frauencafé im Zuge des Verkaufs schalten kann. Also, auf zum LIFT- Kauf.
mehr info: http://www.lift-online.de/
  News vom  02.10.2006 – Werden und Vergehen – der Tod, eine Tür zum Leben
Bürgerinnen aus der Erwachsenenbildung, dem ehrenamtlichen Engagement und Künstlerinnen aus Tübingen und Umgebung organisieren im Herbst 2006 in Kooperation mit der Volkshochschule Tübingen eine Veranstaltungsreihe zu dem Thema „Werden und Vergehen – Der Tod, eine Tür zum Leben“. Konzerte, Vorträge, Friedhofsführung, Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Schaufensterdekorationen sollen den Zyklus „Werden und Vergehen“ zum Stadtgespräch machen und sollen zum Dialog zwischen den Generationen und Weltanschauungen einladen. Im Umgang mit der Vergänglichkeit in unserer Welt liegt der Ursprung von Religion, Kunst und Kalender - der Zyklus von Werden und Vergehen ist eine Erfahrung, die Menschen schon seit jeher fasziniert und beschäftigt. Alte Mythen und Symbole beantworten Fragen über den Umgang mit Vergänglichkeit, die heute oft verdrängt werden – die jedoch den Blick schärfen und dabei helfen könnten, Perspektiven in einer globalisierten Welt zu entwickeln. Während die Beschäftigung mit dem Tod in unserer Gesellschaft weitgehend ausgeklammert ist und das Wissen um das Ende, um Sterblichkeit und Verlust verdrängt wird, ist das Hier und Jetzt von Schlagworten wie Wirtschaftswachstum, Sicherheitsdenken und Konsum bestimmt. Doch kann der Kaufrausch unserem Leben Sinn geben und der Bestattungsunternehmer unsere Angst vor dem Tod nehmen? Gibt es einen Zugang zum Sterben, der uns das Leben erleichtert? Wofür leben wir und was vererben wir? Was muss in unserer interkulturellen Gesellschaft neu gestaltet werden, um befriedigende Antworten auf Geburt und Tod zu finden?
mehr info: http://www.vhs-tuebingen.de
  News vom  02.10.2006 – Eine andere Liga - Kinofilm zum Thema Brustkrebs
Das Tübinger Brustzentrum zeigt in Zusammenarbeit mit der Frauenselbsthilfe nach Krebs am 4. Oktober 2006 zur Aktion Lucia (Brustkrebsmoum 19 Uhr im Kino Museum am Stadtgraben den Kinofilm „Eine andere Liga“ von Buket Alakus. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion mit Fachexpert/innen und Lai/innen statt, Moderation: Dr. Dipl.-Psych. Ines Klank-Rießen. Im Rahmen der Aktion Lucia möchte die Frauenakademie der Universitäts-Frauenklinik Tübingen in Kooperation mit dem Universitäts-Brustzentrum, dem Südwestdeutschen Tumorzentrum Tübingen, dem Institut für Frauengesundheit und der Frauenselbsthilfe nach Krebs Tübingen durch Aufklärung und Information zur Enttabuisierung der Brustkrebserkrankung beitragen. Der engagierte Film erzählt sensibel und einfühlsam von dem Schicksal einer jungen Frau, die an Brustkrebs erkrankt und deren Leben sich auf dramatische Weise verändert. Gleichzeitig ist der mehrfach preisgekrönte Film eine Liebeserklärung an das Leben, ein Film über den Mut zur Liebe und die Kunst mit sich zufrieden zu sein, auch wenn man vermeintlich nicht perfekt ist.
mehr info: http://www.brustzentrum-tue.de
  News vom  02.10.2006 – Tübinger Schnupperstudium für Schülerinnen
Das Tübinger Schnupperstudium für Schülerinnen richtet sich an Schülerinnen der Klassenstufen 11 bis 13 und bietet diesen die Möglichkeit, sich in den Herbstferien eingehend über die Fachbereiche Biochemie, Bioinformatik, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik und Physik zu informieren. Kennzeichen aller beteiligten Fächer ist eine Unterrepräsentation von Frauen unter den Studierenden. Diesem Umstand soll im Sinne der Gleichstellung abgeholfen werden, ist doch die Studienfachwahl junger Frauen oft weniger von ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten abhängig als von geschlechtspezifischen Rollenmustern. Organisiert wird die Veranstaltung von einem Team aus Studentinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen der beteiligten Fächer und Gleichstellungsbüro. Die Fakultäten für Chemie und Pharmazie, Mathematik und Physik, Geowissenschaften sowie der Fakultät für Informations- und Kognitionswissenschaften, die Fachschaften dieser Fakultäten sowie das landesweit agierende Netzwerkes Frauen.Information.Technik unterstützen das Projekt in seiner Durchführung.
mehr info: http://www.uni-tuebingen.de/schnupperstudium/
  News vom  01.10.2006 – Start up Party - Bilder online
Der Einladung zur Start up Party im Frauencafé folgten am Samstag, 30. September 2006 rund 70 Gästinnen. Bis 3 Uhr morgens hieß es nach langer Sommerpause "Sehen und gesehen werden". Bei ausgelassener Stimmung konnten sich die Frauen nach langer Sommerpause, umgeben von Sonnenblumen (Deko von Anita und Sanny) bei fetziger Disco-Musik von DJane Diana im Frauencafe in die kommenden Herbst- und Wintermonate hineintanzen. Es gab viele(s) zu sehen, jede kam auf ihre Kosten, Baggern, Longdrinks und Bier waren wieder angesagt. Bei Chips und Salzletten ließ sich so mancher Kontakt vertiefen und Entfernungen lösten sich auf bei Frauen von Tübingen über Stuttgart bis Ulm. Ausgeflippte Highlights lebten auf und der Wunsch auf ein Revival im neuen Outfit wird sicherlich früher oder später stattfinden. Ausgeflippte Tanzeinlagen bei (Alter) Neuer Deutschen Welle, Soul, Beat, House und Rock brachten Frau einander näher und ließen sie ins Schwitzen kommen. Redakteurinnen dieses Artikels: Anita und Sanny (as).
mehr info: http://www.frauenprojektehaus.de/?sec=news&cat=bilder
  News vom  30.09.2006 – Frauenwanderreise nach Meran im Südtirol
Auf den Spuren von Margarete Maultasch und ihren Nachfahrinnen können Frauen von Samstag, den 28.Oktober bis Mittwoch, den 1. November 2006, wandern. Zur Kastanienzeit im goldenen Herbst besuchen wir einen der ältesten Fremdenverkehrsorte der Alpen. Auf Spaziergängen und Wanderungen in der reizvollen mediterranen Berglandschaft erfahren wir vom Leben der Bewohnerinnen und Besucherinnen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Unterwegs hören wir von Burg-, Schloss- und Hofherrinnen und Künstlerinnen, die die Geschichte des Landes Tirol geprägt wie auch in der Stadt gewirkt haben. Dabei wird es auch darum gehen, ihr Leben und ihre Geschichte mit einem kritisch-feministischen Blick zu betrachten und beispielsweise hinter das Bild von der "hässlichen Herzogin" Margarete Maultasch (1318-1369) zu schauen. Begegnungen und Gespräche mit einheimischen Frauen vermitteln uns Einblicke in den Alltag der Frauen von heute. Sollte das Wetter den Aufenthalt im Freien etwas einschränken, kann der Besuch der großzügigen Meraner Therme Gelegenheit zur Erholung und Entspannung in diesem paradiesischen Fleckchen Erde bieten. Reiseleitung: Nicola Poppe, “Frauen auf Reisen". Nähere Infos und Anmeldung im Frauenbuchladen Thalestris, Tel. 07071 /26590 bis Samstag, 14.10.2006. Veranstalterin: BAF e.V. Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs, Tübingen.
mehr info: http://
  News vom  22.09.2006 – Wanderung für Frauen zu den Altsteinzeithöhlen im Lonetal
Auf die Spuren der Löwenfrau begeben sich Regina Golke und Nicola Poppe am Sonntag, 15. Oktober 2006 von 9.30 Uhr bis 19 Uhr. Im Lonetal, das an vielen Stellen seinen urtümlichen Charakter bewahrt hat, wandern die beiden zurück in die Eiszeit der MammutjägerInnen. Dort sind einmalige Funde, die als die ersten Kunstwerke der Menschheit gelten, zu sehen. Über 30.000 Jahre alten Figuren aus Mammutelfenbein lassen für sich sprechen. Die 15 km lange Rundwanderung führt zu drei Höhlen, bei denen mit Hintergrundinformationen über die Funde die Urgeschichte lebendig wird. Tänze und Lieder begleiten auf der Spurensuche nach der Löwenfrau. Gegen Ende der Wanderung ist eine Einkehr vorgesehen. Der Weg ist eben - bis auf kurze, aber steile Anstiege zu den Höhlen. Interessierte Mitwanderinnen bringen bitte wetterangepasste Kleidung, Sitzunterlage, Proviant und Wanderschuhe mit. Treffpunkt ist am Bahnhof Langenau. Für den Transfer vom Bahnhof zum Wanderparkplatz ist bei der Anmeldung anzugeben, ob die Anreise mit eigenem PKW erfolgt. Anmeldung und Infos bei Regina Golke 0711 / 7977421.
mehr info: http://www.reginagolke.de
  News vom  21.09.2006 – Richtfest im Club Voltaire
In den 80ern und 90ern fanden im Club Voltaire regelmäßig Frauendiscos statt. Zunächst jede Woche, später alle zwei Wochen. Das kleine Haus in der Haaggasse in dem der Club Voltaire e.V. seit mehr als 30 Jahren beheimatet ist sollte verkauft werden. Bevor es in den Besitz eines privaten Investors überging gründete sich ein Verein, der das Gebäude erwerben konnte. Das Haus entpuppte sich als eines der ältesten erhaltenen in der Tübinger Innenstadt, gebaut um 1496. Ziel ist es, das Haus als Baudenkmal zu erhalten und die Räumlichkeiten weiter für kulturelle Zwecke offen zu halten. Viel wurde schon getan und inzwischen ist die Dachsanierung in vollem Gange, da gibt es also einen Grund, eine kleine Feier einzulegen. Kulturschaffende sind daher eingeladen zum Richtfest am Samstag, 23. September 2006 um 11 Uhr in die Haaggasse 26b. Für Umtrunk und Imbiss ist gesorgt. Übrigens: Die angekündigte "Club Voltaire Revival Disco" am 7. Oktober 2006 muss leider entfallen.
mehr info: http://www.club-voltaire.com/index.html
  News vom  21.09.2006 – Vergabe des Beginenpreises
Anlässlich der Verleihung des Beginenpreises lädt die Beginenstiftung Tübingen zu einer festlichen Veranstaltung ein am Samstag, 7. Oktober 2006 um 10.30 Uhr im Salzstadel an der Jakobuskirche. Mit dem mit 500 € dotierten Beginenpreis ehrt die Stiftung jedes Jahr eine allein stehende Frau mit herausragendem sozialem Engagement. Sabine Bölke, die diesjährige Preisträgerin, engagiert sich seit vielen Jahren verantwortlich in der Arbeit mit Flüchtlingen, insbesondere Flüchtlingskindern, und anderen
benachteiligten Menschen. Bölke ist Gründungsmitglied beim Förderverein Asylzentrum Tübingen e. V., Flüchtlingskinder
im Libanon e. V. und bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Den Festvortrag hält Vera von der Osten-Sacken zum Thema Armut, Keuschheit, Unabhängigkeit −
Marie d’ Oignies: Mystikerin und Wegweiserin der ersten Beginen.
mehr info: http://www.beginenstiftung-tuebingen.de
  News vom  17.09.2006 – QueerCafé - All Genders welcome
Am Sonntag 15. Oktober 2006 findet von 15 bis 19 Uhr zum ersten Mal das QueerCafé statt, ein Treffpunkt für Menschen aller Geschlechter. Egal ob du dich als Transsexuell (FTM, MTF), Bi, Transgender, Butch, Femme, Drag King, Drag Queen, schwul, lesbisch oder alles dazwischen fühlst bist du herzlich eingeladen zu einem offenen Nachmittag. Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit sich in geschütztem Raum auszutauschen, kennen zulernen, miteinander in Kontakt zu treten. Längerfristig sind bei monatlichen Treffen auch Vorträge, Filme, Konzerte, Lesungen, Kneipengänge, Partys u.v.m. rund um das Thema (Trans-) Gender geplant. Weitere Termine: 5. November, 17. Dezember 2006 und 14. Januar 2007.
mehr info: http://
  News vom  16.09.2006 – Koordinationstreffen zum Internationalen Frauentag 2007
Die Frauenbeauftragte der Universitätsstadt Tübingen lädt engagierte Frauen, die spannende Ideen und viel Tatkraft in die Umsetzung des Internationalen Frauentages 2007 einbringen wollen, zu einem ersten Koordinationstreffen herzlich ein. Das Treffen findet statt am Dienstag, 26. September 2006 um 19 Uhr im Rathaus am Markt, Kleiner Sitzungssaal (2. OG). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Büro der Frauenbeauftragten, Tel. Tü 204–1485. Bild: photocase.de
mehr info: http://www.tuebingen.de/frauenbeauftragte
  News vom  15.09.2006 – Stockkampf-Tanz-Kurs für Frauen
Die tänzerische Form der traditionellen philippinischen Kampfkunst entstand ähnlich wie im brasilianischen Capoeira aus dem Bedürfnis heraus die Kampfform entgegen politischer Unterdrückung als Tanz getarnt zu erhalten, und an die nächste Generation weiterzugeben. Im Kurs werden Kampfkunst und Elemente der zeitgenössischen Tanzform „New Dance“ miteinander verbunden. Schlag- und Blocktechniken mit einem Stock, zwei Stöcken und Stock und Messer werden erlernt. Entspannungs-, Massagetechniken, der Einsatz des Atems und der Stimme helfen, im eigenen Körper anzukommen und dabei die Mühelosigkeit und Freude an der Bewegung zu entdecken. Mit Hilfe von Elementen aus der Körperarbeit und der Contactimprovisation wird der Körper aufgeweckt und das Bewegungsrepertoire erweitert. Für den Kurs sind keine Vorerfahrungen in Kampfkunst oder Tanz nötig, aber Freude an der Bewegung und Lust auf Begegnung! Die Termine sind vier Mal mittwochs (27.9./ 11.10./ 25.10./ 6.12.) jeweils von 20:15 –21:45 Uhr im Sudhaus, Zentrum für Tanz , Hechingerstr 203, Tübingen. Kosten: 60 €; (Ermäßigung auf Anfrage). Anmeldung und Information per E-Mail: bettiwuttig@hotmail.com
mehr info: http://
  News vom  12.09.2006 – Chorleiterin für den Lesbenchor Stuttgart gesucht
Der Lesbenchor Stuttgart sucht eine neue Chorleiterin. Gewünscht wird eine Frau, die den Chor mit ihrem fundierten musikalischen Wissen, mit Chorleitungserfahrung, Organisationstalent, Verbindlichkeit und Humor begeistern und (beg)leiten möchte. Geprobt wird dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im schwullesbischen Zentrum Weißenburg in Stuttgart. Gegründet wurde der Chor im Jahr 1998, heute singen ungefähr 30 Frauen jeden Alters und unterschiedlichster Meinungen und Biografien zusammen. Die Reiselust des Chors führte die Gruppe bereits zu schwul-lesbischen Chorfestivals in Berlin, Frankfurt und Karlsruhe, außerdem wurden die Eurogames in München begleitet. Weitere Informationen gibt es per Mail unter MailFormular@Stuttgarter-Lesbenchor.de, Ansprechpartnerin ist Heike Handke. Bewerbungen können an folgende Adresse gesendet werden: Weißenburg, Schwullesbisches Zentrum, Lesbenchor Stuttgart, Weißenburgstraße 28a, 70180 Stuttgart.
mehr info: http://www.Stuttgarter-Lesbenchor.de
  News vom  05.09.2006 – Buchtipp: Goodbye Liebchen!
Die Neckaramazonen aus dem Frauenbuchladen sind gut erholt aus ihrem Urlaub zurück. Viele neue Bücher sind bereits ausgepackt, u.a. "Goodbye Liebchen!" von Shirley Seul. Träumen Sie auch davon, endlich mal auf den Tisch zu hauen und "Nein" zu sagen? Haben Sie es satt, für den Kollegen Kaffee zu kochen oder sich den Parkplatz vor der Nase wegschnappen zu lassen? Sind Sie nicht mehr bereit, ganz selbstverständlich für die Freundin die Babysitterin zu spielen und sich von Ihrer Mutter ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen? Dann ist es an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen. Nach dem Lesen der Ratgeberin könnte es heißen "Goodbye Liebchen - nichts ist mehr so, wie es einmal war". Intelligent, frech und humorvoll führt Shirley Seul an den Fallen des Alltags vorbei, erläutert anhand von Beispielen kritische Situationen und zeigt, wie einfach es sein kann und wie gut es tut, für sich einzustehen und selbstbewusst zu sein. Seul gibt viele witzige und nützliche Tipps, die zeigen, wie Frauen sich erfolgreich mit Konfliktsituationen auseinandersetzen können. Na dann, der Herbst kann kommen!
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  01.09.2006 – Vortrag und Diskussion mit Solale Shirasi
Am Donnerstag, 28. September 2006 findet um 19 Uhr im Veranstaltungsraum der Stadtbücherei ein Vortrag mit Solale Shirasi zum Thema "Töchter der Revolution - Iranische Frauen zwischen Fundamentalismus und Moderne" statt. 1979 gelang es islamischen Fundamentalisten, die Macht im Iran zu übernehmen. Der erste große Widerstand gegen die neue islamische Republik kam von iranischen Frauen. Solale Shirasi zeigt, wie eng die Entwicklung des politischen Islam mit der Frauenfrage verknüpft ist. Im Anschluss ist Zeit für eine Diskussion mit Shirasi. Geboren 1951 in Teheran, absolvierte sie ein Hochschulstudium und wurde Lehrerin. 1975 wurde sie aufgrund ihrer politischen Aktivitäten verhaftet und erst zwei Jahre später wieder freigelassen. Nach der Revolution erhielt sie ein Berufverbot. 1987 verließ sie mit Mann und Kindern den Iran. Seit 1991 ist sie Dozentin an der Universität Konstanz. Im Jahr 2004 hat sie gemeinsam mit ihrem Mann das Buch "Weder Kopftuch noch Handgranate" verfasst. Veranstaltet wird der Abend von Terre des Femmes e.V. in Zusammenarbeit mit der Frauenbeauftragten der Universitätsstadt Tübingen. Der Eintritt ist frei.
mehr info: http://
  News vom  07.08.2006 – Neuigkeiten aus dem Frauenprojektehaus
In den letzten Monaten sind im Frauenprojektehaus Mieterinnen ausgezogen, umgezogen und eingezogen. Zum 30. April 2006 hat der Verein Frauenkrisenhaus, der sein Büro mit den NoFra's - Notruf- Frauen gegen sexualisierte Gewalt - teilte, leider sein Büro im Haus aufgegeben. Die NoFra's teilen sich ihr Büro jetzt mit den Courage- Frauen. In das ehemalige Courage- Büro sind die Therapeutinnen Andrea Brummack und Petra Stammberger eingezogen, die am Tonfeld arbeiten. Die beiden "Neuen" sind unter Tel. 07071 / 440770 zu erreichen. Leider sind die Heilpraktikerinnen Angelika Glaunsinger und Dr. Susanne Beckmann zum 1. August 2006 aus dem Frauenprojektehaus ausgezogen. Telefonisch sind sie künftig zu erreichen unter 07071 / 42720 (Glaunsinger) und 07071 / 63129 (Dr. Beckmann). Das Büro stand nicht lange leer und wird nun von TIMA e.V. genutzt, die mit einem neuen Projekt namens "Lebenshunger" an den Start gehen. Wir wünschen allen viel Erfolg auf ihren neuen Wegen und natürlich in ihren neuen Büros!
mehr info: http://
  News vom  30.07.2006 – Wandertage auf den Spuren der Wildfräulein
Kurzentschlossene können vom 13. bis 16. August an einer Wanderreise auf landschaftlich reizvollen und sagenhaften Pfaden im Allgäu teilnehmen. Die von Nicola Poppe geführten Halb- und Ganztageswanderungen zu Wasserfällen im Hintersteiner Tal sowie zu kleineren und größeren Allgäuer Seen, berichten von starken Frauengestalten und Göttinnen. Die Wanderstrecken werden dem Wetter und der Kondition der Teilnehmerinnen angepaßt. Die Kosten für die Wanderungen betragen bei einer Anmeldung bis zum 1. August 100 Euro, danach 120 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Unterkunft im Frauenhof (EZ 28€ /DZ 24€), die Buchung kann direkt im Frauenferienhof vorgenommen werden, Selbstverpflegung wird in der Gruppe organisiert. Die Anreise nach Kimratshofen erfolgt privat, in Fahrgemeinschaften oder mit der Bahn. Weitere Informationen und Anmeldung bis 4. August im Frauenbuchladen, Tel. 26590, danach unter Tel. 07472 - 42870.
mehr info: http://www.frauenhofimallgaeu.de/
  News vom  23.07.2006 – Sommerpause im Frauenbuchladen Thalestris
Ihre wohlverdiente Sommerpause machen die Neckaramazonen von Montag, 7. August bis Samstag, 2. September 2006. In Zeiten des Internet bedeutet dies aber keine frauenbuchladenlose Zeit! Unter "frauenbuchladen.net" kann auch weiterhin wie gewohnt nach Lust und Laune gestöbert und bestellt werden. Der Laden ist zwar geschlossen, Bestellungen und Postversand werden dennoch abgewickelt. Sowohl im eigenen Katalog als auch beim Großhandel kann unter dem Button "buchkatalog.de" bestellt werden. Zusätzlich können Bestellungen wie immer auch per E-Mail oder über eine Nachricht auf der Anrufbeanworterin oder per Fax geschickt werden. Statt Abholung im Laden werden alle bestellten Titel gegen Rechnung portofrei geliefert – im Regelfall innerhalb von zwei Tagen. Für alle, die live stöbern wollen heißt es jetzt also auf zu den Neckar-Amazonen und mit Lektüre eindecken! Öffnungszeiten für Frauen: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr.
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  16.07.2006 – SlawischeFolkloreSkaPunkRock-Frauenband aus Leningrad
Dass Russland, speziell aber die umtriebige Szene in St. Petersburg, während der letzten Jahre wieder einige überaus interessante Musiker hervorgebracht hat, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Iva Nova, obwohl hierzulande noch relativ unbekannt, gehört zweifellos dazu. Gegründet 2002 in St. Petersburg, zählt die junge 5-köpfige Frauenband wohl zu den größten musikalischen Entdeckungen der Post-Sowjet-Ära. Beachtliche Erfolge konnte die "Girlband" bislang nicht nur in Russland selbst, sondern ebenso in vielen russischsprachigen Ländern verbuchen. Mit ihrer originellen Mischung aus Ska, Art-Rock, slawischer Folklore und einem gehörigen Schuss Punk bietet Iva Nova wunderbar frische Musik - treibende Sounds, die sofort in die Beine gehen. Frenetische Schlagzeugeinlagen, schmutzige Gitarren, kräftige Bässe, sensible aber souveräne Gesangseinlagen und der Sound eines jazzigen Akkordeons machen Iva Nova zu einem beeindruckenden Live-Ereignis! Am 17. Juli 2006 um 21 Uhr im Reutlinger Café Nepomuk.
mehr info: http://www.cafe-nepomuk.de
  News vom  15.07.2006 – Buchtipp vom Frauenbuchladen Thalestris
Freud, Esther: Haus am Meer. Lily, eine junge Studentin, ist dem großen Architekten Klaus Lehmann auf der Spur. Seine Lebensgeschichte führt sie in das schöne entlegene Dorf Steerborough, an der lichtüberfluteten Küste Suffolks. Dort sind es die leidenschaftlichen Liebesbriefe, die Lehmann über Jahrzehnte an seine Frau Elsa schrieb, die sie gefangen nehmen und immer weiter in das Schicksal der beiden zurückführen, ein Schicksal, das zutiefst mit Steerborough verbunden ist. Allmählich setzt sich ein Mosaik von Passion und Verrat, von preisgegebener und wieder gefundener Nähe zusammen, und Lily sieht sich unausweichlich mit ihren eigenen Sehnsüchten konfrontiert. Und auch die komplizierten Telefonate mit Nick, ihrem Geliebten im fernen London, lassen sie dieses unerfüllte Verlangen nur noch deutlicher spüren. Die 42jährige Schriftstellerin Esther Freud, Urenkelin Sigmund Freuds, gilt in Großbritannien als eine der besten britischen Schriftstellerinnen ihrer Generation. 9,90 Euro, 379 S., BVT.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  06.07.2006 – Straßen- und Gassenmarkt
Auch die Neckaramazonen aus dem Frauenbuchladen Thalestris machen mit beim Straßen- und Gassenmarkt am Samstag, den 15. Juli 2006 in der Tübinger Altstadt und beim Zinser- Dreieck. Nicht drinnen, sondern draußen vor den Türen der Läden zeigen sich über 150 Händlerinnen und Händler mit ihren Angeboten. Beim Frauenbuchladen in der Bursagasse gibt es an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr drinnen und draußen viele - auch preisreduzierte - Schätze zu entdecken. Cappuccino und kühle Getränke für eine kleine Pause gibt es selbstverständlich auch. Also, vorbeischauen lohnt sich.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  22.06.2006 – CSD in Stuttgart
Der diesjährige Christopher Street Day in Stuttgart findet unter dem Motto "Bist du auch normal?" vom 11. bis 20. August statt. Zur Parade am 19. August wird auch eine Tübinger Fußgruppe mitlaufen, ausgestattet mit T-Shirts, auf denen Sprüche rund um das Thema "normal" zu lesen sind. Frauen und Männer, die mitlaufen wollen, können bis 30. Juni ein schwarzes T-Shirt aus Baumwolle oder Mischgewebe im Frauencafé oder in der Aidshilfe abgeben. Dort wird dann ein selbst gewählter Titel wie "ab-normal" oder "extrem normal" aufgedruckt. Auf dem T-Shirt sollte auch mit einem Zettel der Name vermerkt sein, damit es bei der Verteilung nicht katastrophal abnormal zugeht. Weitere Informationen zur Fußgruppe gibt es auf der Homepage von LesBiT. Verlängerung der Abgabefrist bis 15. Juli 2006!
mehr info: http://www.lesbit.de.vu
  News vom  21.06.2006 – Jahreshauptversammlung Frauenprojektehaus e.V.
Am Dienstag, 13. Juni 2006 fand die Jahreshauptversammlung des Frauenprojektehaus e.V. statt. Trotz Fußball- Weltmeisterschaft war die Veranstaltung sehr gut besucht. Ein Punkt auf der Tagesordnung war die Neuwahl zweier Vorständinnen. Ulrike Sammet beendete ihre Vorstandschaft nach drei aktiven Jahren, ebenso Angela Luz, die seit einem Jahr im Vorstandstrio tätig war. Beide legten ihr Amt aus beruflichen Gründen nieder und bleiben dem Frauenprojektehaus dennoch erhalten: Ulrike Sammet im Frauencafé und Angela Luz beim Frauenverband Courage. Für ein weiteres Jahr im Vorstand bleibt Susanne Schirach, sie wird unterstützt von den neu gewählten Vorstandsfrauen, Pia Grund- Ludwig und Iris Handel. Journalistin Pia Grund- Ludwig ist gespannt auf die neue Herausforderung, Iris Handel wird ihre Erfahrung als langjährige Frauencafé-Frau einbringen. Wir wünschen allen viel Erfolg auf ihren neuen Wegen und danken den ehemaligen Vorstandsfrauen für ihr Engagement!
mehr info: http://
  News vom  20.06.2006 – Gesundheitstag für Frauen und Mädchen
Einen Gesundheitstag für Frauen und Mädchen veranstaltet der Frauenverband Courage am 30. Juli 2006. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Aufwärm- und Rückengymnastik. Ab 11 Uhr können Mädchen und Frauen an Übungen zum einfühlsamen Warnehmen unter dem Motto „Ich in meinem Körper" teilnehmen. Nach der Mittagspause geht es weiter mit Akupressur für den Alltag, danach werden in einem Vortrag alternative Verfahren zur Gesundheitsgefährdung durch Müllverbrennung vorgestellt. Um 15 Uhr klingt der Tag aus mit einem spannenden Rundgang durch die Unterstadt. Auch hier steht die Frauengesundheit im Mittelpunkt. Die Referentinnen des Tages sind die beiden Heilpraktikerinnen Sieglinde Jäckle und Getrud Richterich sowie Ernährungs- und Diätberaterin
Sabine Ergenzinger. Die Veranstaltung findet im Frauenprojektehaus, Weberstraße 8 in Tübingen statt. Der Eintritt ist frei.
mehr info: http://
  News vom  07.06.2006 – Neuerscheinung im Frauenbuchladen Thalestris
"Lust auf sie - Sexratgeber für Frauen, die es mit Frauen tun wollen", so lautet der Titel des neuen Buches von Jen Sicero. Die in Kalifornien lebende Autorin hat einen Ratgeber für Frauen geschrieben, die davon träumen, Sex mit einer anderen Frau zu haben, sich aber bisher nicht trauten. Sie geht mit viel Humor und Direktheit an die Sache heran und liefert das nötige Basiswissen, um Schritt für Schritt ans Ziel zu gelangen. Ihre handfesten Tipps bezieht sie aus eigenen Erfahrungen und zahlreichen Interviews, geführt mit heterosexuellen Frauen, die mit Lesben geschlafen haben, heterosexuellen Frauen, die mit heterosexuellen Frauen geschlafen haben, Lesben, die mit heterosexuellen Frauen geschlafen haben und heterosexuellen Frauen, die beides oder nichts von all dem getan haben. Herausgekommen ist ein Handbuch, ideal geeignet für alle Frauen, die mal über den heterosexuellen Tellerrand schauen, endlich mit der besten Freundin ins Bett oder schlicht neugierig sind und ihr sexuelles Repertoire erweitern wollen. Das Buch ist im Orlanda-Verlag erschienen und für 16,50 Euro im Frauenbuchladen Thalestris erhältlich. Natürlich kann es dort auch Online bestellt werden.
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  07.06.2006 – Theater Rampe Stuttgart zeigt: Frauen. Krieg. Lustspiel
Von 13. bis 17. Juni 2006 jeweils um 20.30 Uhr zeigt das Theater Rampe Stuttgart das Stück „Frauen. Krieg. Lustspiel“ von Thomas Brasch. Die Situation: Zwei Frauen, Rosa und Klara, in einem geschlossenen Raum, Gefangene ihrer eigenen Geschichten und Vergangenheit. Draußen: Eine Gesellschaft im Krieg. Die beiden Frauen sind Spiegelbild der Außenwelt und ihrer Konfliktlösungsmöglichkeit: Vernichtung des Feindes, Bewahrung der einen gültigen Wahrheit, die jede Partei für sich in Anspruch nimmt. Durch eigene Verluste und Verletzungen geprägt flüchten sich Rosa und Klara in die Erschaffung ihrer Welt, ihrer persönlichen Wahrheit, welche sie gleichfalls als Waffen gegeneinander benutzen. Es verwischen sich Realität und Imagination, so dass es scheint, als seien sie selbst nur noch Trugbilder ihrer Imagination. Gespielt wird das Stück vom Ensemble Cantadoras, das aus Adriana Kocijan und Janin Roeder besteht. Karten für die Vorstellungen gibt es unter Tel. 0711 - 649 00 94.
mehr info: http://www.theaterrampe.de
  News vom  05.06.2006 – Portal frauenfahrgemeinschaft.de online
Angefangen hat alles mit dem Spruch: "Ich würde gern jede freie Minute mit dir verbringen, jedoch wohnst du 600 km von mir entfernt und das wird auf Dauer ziemlich teuer". Aus diesem Problem hat sich die Idee einer Frauenfahrgemeinschaft gebildet, die nun über das Internetportal frauenfahrgemeinschaft.de umgesetzt wird. Das Portal bietet Frauen die Möglichkeit, sicher und kostengering Frauenfahrgemeinschaften zu bilden, egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Familie oder anderweitigen Fahrten. Anmelden können sich Fahrerinnen und Mitfahrerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Um die Nutzerinnen vor unseriösen Personen zu bewahren wird das Portal von einem Sicherheitsteam rund um die Uhr überwacht. Gute Fahrt! Bild: photocase.com.
mehr info: http://www.frauenfahrgemeinschaft.de
  News vom  04.06.2006 – Workshop Qigong und Tanz
"Tanzen mit der Lebensenergie", so lautet das Motto des Workshops, der am Samstag, den 22. Juli 2006 von 10 bis 17 Uhr im Tanzstudio M. Guckes in der Tübinger Fürststraße stattfindet. Tanzpädagogin Jutta Konzelmann wird spielerisch mit Prinzipien des Qigong experimentieren und dabei unterstützen, eine Wahrnehmung für den Fluss der Lebensenergie zu entwickeln. Im Kurs soll die eigene, individuelle Qigong-Form gefunden werden. Eine geführte Meditation eröffnet den Zugang zu tieferen Schichten des Bewusstseins und energetischen Erlebens. Die ans Licht gebrachten Energiepotentiale setzen Bewegungsimpulse frei und lassen tanzen. Die Kosten für den Kurs betragen 72 Euro. Information und Anmeldung: Jutta Konzelmann, Biodynamische Tanzpädagogik und –therapie, Qigong, Tel. 07071 / 55 08 21. Bild: photocase.com
mehr info: http://
  News vom  25.05.2006 – Schneidern und filzen im Mädchentreff
In den Pfingstferien bietet der Mädchentreff zwei Workshops für Mädchen an. Vom 29. bis 30. Mai werden zwischen 14 und 17.30 Uhr im Kurs „Schneiderin“ Taschen genäht. Ob Handtasche, Sport- oder Umhängetasche – unter Anleitung wird der Umgang mit der Nähmaschine gezeigt. Im zweiten Kurs „Schmuck filzen“ vom 6. bis 7. Juni zwischen 13 und 17 Uhr werden Ohrringe, Armreifen, Ketten, Haarspangen uvm. gefilzt. Da die Teilnehmerinnenzahl pro Tag auf sechs Mädchen begrenzt ist, empfiehlt sich eine Anmeldung im Mädchentreff unter Tel. 07071-550022. Die Teilnahme kostet 2 Euro pro Tag. Viel Spaß! Foto: photocase.com.
mehr info: http://www.maedchentreff-tuebingen.de
  News vom  08.05.2006 – Buchtipp des Monats vom Frauenbuchladen Thalestris
Nicht nur für Sammlerinnen ist die die fünfte Ausgabe von "Mein lesbisches Auge", herausgegeben von Regina Nössler und Laura Merrit. Erotische Text- und Bildbeiträge unterschiedlicher Autorinnen setzen der Fantasie keine Grenzen. Schwerpunkte sind die große Liebe, was dafür gehalten wird, ob und wie sie gefunden wird; ob sie möglicherweise nur eine Illusion ist, was sie bedeutet uvm. Des weiteren geht es um "Mehrfachbeziehungen": Kann frau zwei Menschen gleichzeitig lieben? Und was passiert, wenn Gefühle zur Obsession werden, das "normale" Schwärmen in ein "besorgniserregendes" umkippt und die Angebetete terrorisiert wird? Weiter thematisiert die neue Ausgabe Liebe ohne Sex, die besondere Liebe zu einzelnen Körperteilen oder zu diversen Accessoires. Regina Nössler hat bereits "Mein lesbisches Auge I-IV herausgegeben, ihr letzter Roman: Dienstagsgefühle. Laura Méritt ist Berliner Sexpertin, Autorin und Kommunikationswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Lachen. Das Buch mit ca. 300 Seiten kostet 15,50 Euro und ist im Frauenbuchladen erhältlich.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net/
  News vom  30.04.2006 – Frauenbuchladen feiert in der Bursagasse
Kaum eine Straße in Tübingen hat so viel in der "Auslage", wie die malerische Bursagasse mit ihrem durchaus harten Kopfsteinpflaster. Hier leben und arbeiten auf kleinstem Raum sehr viele Menschen, die sich auf sehr unterschiedliche Weise lernend, forschend, spielend, kreativ und professionell mit Kunst und Kultur befassen. Ein Straßenfest veranstalten die Bursagässler mit hoffentlich vielen neugierigen TübingerInnen: fröhlich und ein wenig gelehrt, wie das in Tübingen fast nicht zu vermeiden ist. Mit Witz und Kunstfertigkeit. Der Frauenbuchladen Thalestris in Tübingen ist bei diesem Fest am 20. Mai von 10 bis 23 Uhr mit dabei! Was gibt es? Verlängerte Öffnungszeiten von 10 bis 20 Uhr! Ganz ausnahmsweise und ganz speziell ist der Laden an diesem Tag auch für Männer geöffnet! Kaffee, Kuchen und Getränke im "Strassencafé"! Um 18 Uhr eine Lesung "Romantik und Rosé" mit Bea Dörr und Christiane Pyka - das bekannte, geniale Vorlese-Duo von BAF (Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs)- sie werden mit romantischen Texten aus dem reichhaltigen Bücherangebot bei einem Gläschen Rosé oder Holunder-Bionade unterhalten.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  25.04.2006 – Walpurgisparty im Frauencafé Tübingen
Walpurgis ist eine ganz besondere Nacht! In der der Nacht zum 1. Mai fanden traditionell und finden noch heute die großen Frühlingsfestlichkeiten der Hexen statt. Und deshalb gibt es wie in jedem Jahr ein ganz besonderes Frauenfest im Tübinger Frauencafé am Sonntag, den 30. April ab 21:30 Uhr. Die passende Musik zum Tanzen steuert DJane Kitty bei. Tanzen bis zum Abwinken mit oder ohne Hexenbesen ist angesagt! Erfrischungen und gemütlichen Sitzgelegenheiten bieten die Möglichkeit zum entspannten Hexengeplauder mit altbekannten oder bisher nie gesehenen Besucherinnen... "Wir erobern uns die Nacht zurück!" - mit einem rauschenden Fest bis spät in die Nacht mit hoffentlich zahlreichen Besucherinnen! Also: auf die Besen, fertig, los!
mehr info: http://www.frauencafe-tuebingen.de
  News vom  13.04.2006 – Solidarität mit Eren Keskin
In der Türkei werden Frauen Opfer von sexueller Gewalt und Folter durch Angehörige der Sicherheitskräfte, die diese Gewalt als strategisches Mittel der "Kriegführung" einsetzen. Die Menschenrechtsanwältin Eren Keskin hat sich dieser Opfer angenommen und leistete bisher 222 Frauen Rechtsbeistand. Keskin hat 2002 in Köln bei einer Ansprache die Gewalt gegen Frauen in der Türkei am Beispiel konkreter Fälle angeprangert. Sie wurde daraufhin nach Art. 301 des türkischen Strafgesetzes wegen "der Beleidigung des moralischen Charakters des Militärs" angezeigt und ein Verfahren wurde gegen sie eröffnet. Im März 2006 endete dieser Strafprozess mit der Verhängung von zehn Monaten Haft, ersatzweise der Zahlung von 6000 türkischen Pfund Strafe. Keskin, die das Verfahren als Verletzung ihres Grundrechts auf freie Meinungsäußerung ansieht, hat erklärt, dass sie sich ihre Freiheit nicht erkaufen wird. Mit dem Ziel, die Strafe gegen Eren Keskin aufzuheben, werden nun Unterschriften online gesammelt. Weitere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage.
mehr info: http://www.erenkeskinedestek.org/en_petition.php
  News vom  12.04.2006 – Performance und Diskussion: Es ist Mord! In allen Ehren!
Am 25. April 2006 findet um 20 Uhr im Landestheater das Gastspiel "Es ist Mord! In allen Ehren! von und mit Hanife Gashi und Dorothea Walter statt. Im Zentrum steht die Lebensgeschichte von Hanife Gashi, Autorin von "Mein Schmerz trägt deinen Namen". Ihre 16jährige Tochter wurde vom eigenen Vater in der Nähe von Tübingen ermordet. Im Anschluss diskutieren ab 21 Uhr Dorothea Walter (Performerin und Psychologin), Christian Storr (Leiter der Stabsstelle Ausländerbeauftragter der Landesregierung Baden Württemberg), Collin Schubert (Vertreterin von Terre des Femmes mit dem Schwerpunkt: Frauenrechte in Islamischen Gesellschaften), Randi von Stechow (Rechtsanwältin mit Schwerpunkt: Migration und Gewalt gegen Frauen), Simone Sterr (Intendantin des LTT) zum Thema MIgration - Integration - Ehrverbrechen. Moderieren wird Journalistin Beate Rau.
mehr info: http://www.landestheater-tuebingen.de/
  News vom  11.04.2006 – Vortrag über die Beginen von Helga Unger
In ihrem Vortrag am 26. April um 20 Uhr im Salzstadel, stellt Helga Unger „Die Beginen - Eine Geschichte von Aufbruch und Unterdrückung der Frauen“ vor. Die Beginen - unabhängige, selbstständige Frauen im Mittelalter - organisierten sich im Zuge der Aufbruchsbewegungen im 12. Jahrhundert zu Arbeits- und Lebensgemeinschaften. Sie entwickelten ein neues Modell weiblicher Lebensgestaltung und interessierten sich für soziale und geistige Neuerungen. Meist lebten sie von ihrer eigenen Arbeit im Handwerk, Textilgewerbe oder als Lehrerinnen. Die Beginen wurden als Häretikerinnen verdächtigt, verfolgt, unterdrückt und ihre Höfe nach der Reformation oft zerstört. Einzelne Beginengemeinschaften überlebten die Reformation, und die Beginenhöfe Amsterdam und Löwen gingen erst im 20. Jahrhundert unter. Heute versuchen Frauen an verschiedenen Orten Europas das Beginenwesen neu zu begründen. Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung vom Frauenbuchladen Thalestris, der Beginenstiftung Tübingen und von BAF e.V. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
mehr info: http://www.beginenstiftung-tuebingen.de/
  News vom  02.04.2006 – Buchtipp des Monats vom Frauenbuchladen Thalestris
Berlin, Malou: Zeit bis Mitternacht. 23. März 1987, Dimitroffstraße im Ostteil Berlins: Zum ersten Mal begegnet Franka, die Motorradmechanikerin aus dem westlichen Berlin-Kreuzberg, Magdalena. Sofort weiß sie, dass die rothaarige Schöne jemand Besonderes ist. Um sie besser kennen zu lernen, nimmt Franka das Pendeln zwischen zwei Welten auf sich. Zu Hindernissen wie Visa-Zwang, Grenzkontrollen und Zwangsumtausch kommt die ständige Angst um Magdalena, die beim FDGB arbeitet und darum keinen "Westkontakt" haben darf. Im Ostteil der Stadt erlebt Franka aber auch Gefühle, die sie im Westen manchmal vermisst: Stärke und Zusammenhalt, Offenheit und Wärme. Und so wächst in Franka der Gedanke, aus Liebe nach Ost-Berlin überzuwechseln. Doch im Herbst 1989 überschlagen sich die politischen Ereignisse. Die Mauer fällt und über Nacht verändert sich das Leben der beiden Frauen radikal. Der politische Umbruch wird auch für ihre Liebe nicht ohne Folgen bleiben. Malou Berlin erzählt in "Zeit bis Mitternacht" die Liebesgeschichte zweier junger Frauen vor dem Hintergrund des geteilten Berlins kurz vor dem Mauerfall. Auf beeindruckende Weise lässt Malou Berlin in ihrem Roman ein Stück deutscher Zeitgeschichte lebendig werden. 14,90 Euro, Quer, 286 S.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  30.03.2006 – Autorinnenlesung: Auf ewig war ich Dein
Am Samstag, 8. April 2006 um 20 Uhr liest Silke Buttgereit im Frauencafé aus ihrem Buch "Auf ewig war ich Dein - Lesben und ihre Ex-Geliebten". Die Ex - aus dem lesbischen Leben ist sie nicht wegzudenken. Sie wird innig geliebt, umhegt, gepflegt und von der neuen Geliebten oft verwünscht und gefürchtet. Doch was ist es, das zwei Frauen verbindet, die erst die Liebe und dann das Drama einer Trennung miteinander durchlebt haben? Silke Buttgereit hat Exen-Geschichten gesammelt, jede ein wenig exemplarisch für die verschiedenen Ex-Geliebten-Möglichkeiten, jede spannend und mit viel Wiedererkennungswert - die ganze Bandbreite von der Never-Ending Story, dem Sex mit der Ex, dem totalen Bruch und der tiefen Freundschaft. Nebenbei analysiert die Autorin, warum Lesben dazu tendieren, so intensive, wenn auch durchaus sehr vielfältige Verhältnisse zur ehemals geliebten Frau zu haben. Organisiert wird die Lesung vom Frauenbuchladen Thalestris. Die Veranstaltung ist nur für Frauen, der Eintritt beträgt 6 Euro.
mehr info: http://www.frauenbuchladen.net
  News vom  26.03.2006 – Stockkampf-Tanz, Körperarbeit, Bewegungsimprovisation für Frauen
In diesen Kurs für Frauen im Tübinger Sudhaus ist ein Neueinstieg ab 26. April möglich. Die tänzerische Form der traditionellen philippinischen Kampfkunst entstand ähnlich wie im brasilianischen Capoeira aus dem Bedürfnis heraus, de Kampfform entgegen politischer Unterdrückung als Tanz getarnt zu erhalten, und an die nächste Generation weiterzugeben. Diese Idee aufgreifend, werden im Kurs Kunst und Elemente der zeitgenössischen Tanzform „New Dance“ miteinander verbunden. Es werden Schlag- und Blocktechniken mit einem Stock, zwei Stöcken und Stock und Messer gelernt, in Improvisationsspielen angriffslustig, skurril und verteidigend begegnet, Raum zu nehmen und zu geben geübt und im Moment der Begegnung mit dem/der Anderen „wirklich da“ zu sein. Entspannungs-, Massagetechniken, der Einsatz des Atems und der Stimme helfen, im eigenen Körper anzukommen, und dabei die Mühelosigkeit und Freude an der Bewegung zu entdecken. Information und Anmeldung bei der Kursleiterin Bettina Wuttig: bettiwuttig@hotmail.com
mehr info: http://
  News vom  26.03.2006 – Portraits inhaftierter Frauen im Reutlinger Café Nepomuk
Grundlage der Ausstellung sind Arbeiten, die in dem gleichnamigen Bildband im Sommer 2005 in Buchform erschienen. Die Reihe der Schwarzweißfotos zeigt Gesichter, die offen und ungeschützt in die Kamera schauen. Offensichtlich hat Eva Haule sich das Vertrauen der inhaftierten Frauen erworben und konnte sie so in dem Moment fotografieren, als sich ein Riss auftat in dem Panzer, den sich Gefangene aufgrund der Zwänge der Institution zulegen. „Viele kennen das Leben nur als Überlebenskampf, die verhalten sich dann auch im Knast nicht anders“, erzählt Eva Haule über ihre Arbeit. Die gezeigten Bilder entstanden während ihrer eigenen Haftzeit im Frauengefängnis Frankfurt-Preungesheim in einem Fotokurs. Mit der Kamera porträtierte sie 21 Mitgefangene. Viele der Frauen entkleideten sich für die Fotosession. Eva Haule war in den 80er Jahren Mitglied der RAF. Nach ihrer Verhaftung im August 1986 wurde sie zu „Lebenslänglich“ verurteilt und war von 1989 bis 2004 im Frauengefängnis Frankfurt-Preungesheim, wo sie fotografieren lernte und Mitgefangene porträtierte. Seit Juni 2004 ist sie im Berliner Frauengefängnis als „Freigängerin“.
mehr info: http://www.cafe-nepomuk.de
  News vom  23.03.2006 – Unternehmerinnenporträts im Sudhaus
Vom 1. April bis 5. Mai 2006 wird im Sudhaus eine Wanderausstellung mit 15 Unternehmerinnenporträts gezeigt. Die fotografierten Unternehmerinnen sind alle aus Baden-Württemberg. Es sind außergewöhnliche Frauen mit unterschiedlichen Wegen, eindrucksvollen Geschichten und Erfahrungen in ihrer Selbständigkeit. Eröffnet wird die Ausstellung am 1. April 2006 um 16 Uhr. Begrüßen werden Martina Wulfmeyer und Bettina Bauer von den "nix-ist-schwarz-weiss-Frauen". Das Grußwort hält Oberbürgermeisterin Brigitte Russ-Scherer. Interessierte sind herzlich eingeladen. Öffnungszeiten der Ausstellung im Sudhaus, Hechinger Str. 203/4: Mo bis Fr, 14 - 18.30, Do 14 - 20 Uhr, Sa 12 - 16 Uhr oder nach Vereinbarung, Tel. 0 70 71 / 6 85 36.
mehr info: http://www.nix-ist-schwarz-weiss.de/
  News vom  18.03.2006 – Neues vom Frauenhof im Allgäu
Im Frauenhof im Allgäu steht als nächstes der Bau einer Retreat-Hütte an. Diese soll am Waldrand, am Bach, nah beim Haus und doch für sich gelegen sein. Frauen können sich dort in ein Schweigeretreat zurück ziehen, auf Visionssuche gehen, Trauern und Abschied nehmen, Kraft schöpfen, nach hinten oder vorne schauen. Zum Mitgestalten werden Helferinnen vom 26. bis 31. März 2006 gesucht, mit Lust auf Frühlingssonne, Garten- und Räumarbeit. Der (Lehm-) Bau selbst ist für die Zeit vom 18. bis 25. Juni 2006 geplant. Auch hierfür werden noch Helferinnen gesucht, möglichst mit etwas Bauerfahrung, handwerklichem Geschick und Interesse am Lehmbau. Beiden Angeboten ist die Logis frei. Weitere Informationen entnehmt ihr bitte der Homepage. Also, ran an den Spaten.
mehr info: http://www.frauenhofimallgaeu.de
  News vom  14.03.2006 – Exkursion nach Salzburg ins Museum der Moderne
Am 1. April 2006 haben Frauen die Möglichkeit, zusammen mit Nicola Poppe nach Salzburg ins Museum der Moderne zu fahren. Die Reise zur Ausstellung "Sherin Neshat" beginnt um 8 Uhr, die Rückkehr ist gegen Mitternacht geplant. Shirin Neshat, geboren 1957 im Iran, lebt und arbeitet seit 1979 in N.Y. und ist eine der herausragendsten zeitgenössischen Künstlerinnen. Mit ihrer Fotoserie "Women of Allah" erlangte sie in den 1990er Jahren internationale Anerkennung. Seitdem hat sich ihr Fokus auf das Medium Film verschoben. Mit ihren neuesten Filmen nähert sie sich dem Spielfilm und darin mythologischen Aspekten an. Nach Sharnush Parsipurs provokanter Romanvorlage "Women without Men" entwickelte Shirin Neshat einen fünfteiligen Spielfilm, der dem Leben von fünf Frauen im zeitgenössischen Iran nachspürt. Die Ausstellung präsentiert die zwei ersten Teile des Films – die Mehrfachprojektion "Mahdokht" und die Einzelprojektion "Zarin" – und unterstreicht mit dem Film "Rapture" Neshats filmische Entwicklung. Neben dem Besuch der Ausstellung besteht die Gelegenheit, Frauenspuren in der Mozartstadt zu erkunden. Die Kosten betragen 60 Euro für Bahn, Eintritt und Reiseleitung. Anmelden kann frau sich bis 18. März beim Frauenbuchladen Thalestris, Tel. 26590. Veranstaltet wird die Exkursion von BAF e.V.
mehr info: http://www.museumdermoderne.at/
  News vom  13.03.2006 – Workshop: Mediengestützte Projektpräsentationen
Unter dem Titel "Mädchenarbeit gut darstellen - Kniffe, Tipps und Tricks für die Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit" bietet die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Baden-Württemberg gemeinsam mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg einen Workshop an, bei dem mit unterschiedlicher Präsentationssoftware gearbeitet wird. Neben zeit- und ressourcensparenden Gestaltungsmöglichkeiten bekannter Programme, wie Office und Power Point, wird auch die Software Ragtime vorgestellt. Diese stellt eine kosten- und zeitsparende Alternative zu gängigen Programmen dar. Der Workshop zeigt, wie trotz knapper Zeit beeindruckende Präsentationen erstellt werden können. Es wird das erforderliche Know How vermittelt, von der Anfertigung von digitalen Folien bis hin zur Technik beim Einsatz in Projektpräsentationen, Referaten oder Vorträgen. Der Workshop richtet sich an Frauen aus der Mädchen- und der Jugendarbeit und findet am 28.03.2006 in der Kulturwerkstatt Reutlingen statt. Information und Anmeldung bei Simone Liedtke, Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg, Tel. 0711 / 89691545
mehr info: http://www.lag-maedchenpolitik-bw.de
  News vom  12.03.2006 – Bis zum Morgen: Chansons von Ina Z
"Bis zum Morgen - Ina Z spielt, singt und sagt" heißt der Liederabend, der am 17. März 2006 im Club Voltaire stattfindet. Ina Z spielt und singt bereits seit zwölf Jahren auf den Kleinkunstbühnen verschiedener Städte, ist seit acht Jahren diplomierte Clownin und tritt seit bald vier Jahren mit Clown Klikusch im Duo "Die Weltenhopser" als singende Gauklerin auf. In ihrem neuen Soloprogramm erwartet das Publikum ein Sammelsurium von Liedern und Texten, die vom prallen Leben in allen seinen Facetten erzählen. Gesungen wird von trunkener Tresenliebe, von mystischen Einsiedlern, von Seeräubern und Henkersmädeln, vom Fernweh und von der Liebe, durchsetzt mit skurril- witzigen Texten von Ringelnatz, Morgenstern oder auch dem Handbuch des guten Tons und begleitet von melancholischen und rhythmischen Akkordeonklängen. Karten für den Liederabend können unter Tel. 07071-26919 reserviert werden.
mehr info: http://www.club-voltaire.com/seiten/calend.html
  News vom  11.03.2006 – Arbeitsgruppen bei BAF e.V.
BAF e.V. - das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs - sammelt historisches und zeitgenössisches Material zur Frauengeschichte, bietet ein Zeitungsausschnittsarchiv und eine Bibliothek zu verschiedensten Frauen-Themen. Die aktuellen Zeitungsartikel werden Mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr von Frauen verschiedener Generationen in der Archivgruppe gesichtet und in das BAF-Pressearchiv eingeordnet. Die zweite Arbeitsgruppe Stadtrundgang erarbeitet frauengeschichtliche Stadtrundgänge. Welche Lust auf das Pressearchiv oder feministische Geschichtsarbeit hat und die BAF-Stadtrundgänge bereichern möchte - neue Frauen sind herzlich willkommen! Vorher bitte telefonisch Kontakt mit BAF e.V. aufnehmen unter Tel. 07071 - 369 349.
mehr info: http://www.baf-tuebingen.de/index.html
  News vom  09.03.2006 – Honorarkraft für Serviceeinheit Kultur gesucht
Der Dachverband Kulturnetz Tübingen e.V. besteht aus gemeinnützigen Tübinger Kulturinstitutionen und entstand auf Initiative des "Runden Tisch Kultur" zur Errichtung einer Serviceeinheit für alle Kulturschaffenden in Tübingen. Die Stadt Tübingen leistet eine Anschubfinanzierung für die Startphase der geplanten Serviceeinheit. Mit diesen Mitteln kann das Kulturnetz erste Aufträge erteilen und sucht zu diesem Zweck eine Honorarkraft: Eine engagierte Persönlichkeit mit Erfahrung im Kulturbereich, die sowohl gute EDV-Kenntnisse als auch Koordinations- und Organisationstalent besitzt. Als erste Aufgaben stehen der Aufbau einer Informationsplattform, Kontaktpflege und Begleitung des Runden Tisch Kultur sowie Planung und Organisation einer Kulturnacht 2007 an. Weitere Informationen erteilen die Vorstände Tilmann Pröllochs vom LTT, Adalbert Sedlmeier, Sudhaus oder Dr. Ute Bechdolf, d.a.i. Bewerbungen können bis 24. März 2006 an Tilmann Pröllochs, Eberhardstr. 6, 72072 Tübingen oder kulturnetz-tuebingen@web.de gesendet werden.
mehr info: http://www.tuebingen.de/ratsdokumente/2005_156.pdf
  News vom  08.03.2006 – Berühmte Erfinderinnen von Melitta Bentz bis Marie Curie
Der Buchtipp des Monats vom Frauenbuchladen Thalestris gilt im März berühmten Erfinderinnen. Was haben Geschirrspülmaschine, Scheibenwischer und Kaffeefilter gemeinsam? Es sind Erfindungen von Frauen. Doch viele dieser Erfinderinnen gerieten in Vergessenheit - da häufig die Männer der Tüftlerinnen als Patentinhaber eingetragen wurden. Die Autorin Deborah Jaffé spürt in ihrem Buch "Geniale Frauen" eine Vielzahl dieser Frauen auf - wie etwa die Amerikanerin Josephine Cochran, die mit einem monströsen Gerät auf der Weltausstellung 1893 Furore machte: der ersten Geschirrspülmaschine; Maria Montessori, bekannt als Ärztin und Reformpädagogin, erfand auch Lehr- und Lernspielzeug; Margarete Steiff und Käthe Kruse wurden mit Teddies und Puppen erfolgreich; Marie Curie forschte auf dem Gebiet der Radioaktivität und erhielt 1903 den Nobelpreis für Physik, 1911 für Chemie. In Dresden rollte Melitta Bentz 1908 Löschpapier zu einem Trichter und füllte Kaffeepulver hinein - und begründete noch im gleichen Jahr eine Firma auf ihren Namen. 29,90 Euro, Patmos, 239 S.
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  06.03.2006 – Botschaften der Großen Göttin im Frauencafé
Eine Veranstaltung für Auge und Ohr findet am 18. März um 20 Uhr im Frauencafé im Frauenprojektehaus in der Weberstraße 8 statt: Sirilya Dorothee von Gagern und Cambra Maria Skade präsentieren ihr neues Buch "Botschaften der Großen Göttin". Verborgenes Wissen unserer Urzeit, das in Form einer Symbolsprache in die Höhlenwände der Kulthöhlen der Ile de France geritzt wurde, ist das Thema dieses Buches. Diese Kulthöhlen sind besondere Orte, an denen die weibliche Macht des Herzens, die Schöpferinnenkraft und Heilkräfte seit Jahrtausenden lebendig sind. Sirilya Dorothee von Gagern lädt an diesem Abend mit Dias in die Zauberwelt der Höhlen und ihre Botschaften ein. Cambra Maria Skadé hat 33 ausgewählte Höhlensymbole in Symbol-Kraftkarten umgesetzt, von denen sie einige vorstellt und aus ihrer Kurzprosa liest. Veranstaltet wird die Buchpräsentation vom Frauenbuchladen Thalestris. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Also, Augen und Ohren auf!
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  03.03.2006 – Südseenacht im Nürtinger Hallenbad
Im Rahmen der Nürtinger Frauentage findet am 18. März 2006 von 20 bis 23 Uhr eine Südseenacht im Hallenbad statt. Ein Fitness- und Wohlfühlabend nur für Frauen und Mädchen: Schwimmen, Schnupper- Tauchen oder im Wellness- Bereich verschiedene Saunen und Dampfbäder ausprobieren. Trainerinnen der Nürtinger vhs bieten Aqua- Fitness, Entspannung und Massage an. Mit tropischen Drinks und Snacks von der Bar darf in die Südsee geträumt werden... Der Eintritt beträgt 10, ermäßigt 8 Euro. Der Abend wird organisiert vom Nürtinger FrauenRat in Kooperation mit der vhs, Stadtwerke Nürtingen GmbH, den Inseltauchern Zizishausen und der Naturheilpraxis Roth.
mehr info: http://www.sw-nuertingen.de/seite93.htm
  News vom  02.03.2006 – Fremde Haut im Kinopalast Nürtingen
Im Rahmen der Nürtinger Frauentage zeigt der Kinopalast in Nürtingen am 29. März 2006 um 20 Uhr den Film "Fremde Haut" mit Jasmin Tabatabai. Sie ist jung, sie ist schön, sie ist intelligent. Und sie liebt Frauen. Dafür droht der Dolmetscherin Fariba (Jasmin Tabatabai) in ihrem Heimatland Iran die Todesstrafe. Nachdem ihr lesbisches Verhältnis von unerbittlichen Sittenwächtern entdeckt wurde, flieht sie nach Deutschland. Nach Ablehnung ihres Asylantrages am Flughafen Frankfurt droht ihr die Abschiebung. Der Selbstmord eines iranischen Mitinsassen (Navid Akhavan) eröffnet ihr einen Ausweg aus der verzweifelten Situation: Fariba nimmt seine Identität an und erhält als Siamak Mustafai eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung in der schwäbischen Provinz. Die kultivierte Großstädterin in fremder Haut landet in einem kleinen Kaff. Sie kennt Deutschland aus der Literatur – auf Sielmingen ist sie nicht vorbereitet. Der Film mit dem Arbeitstitel "In Orbit" wurde 2004 rund um den Stuttgarter Flughafen, in Sielmingen und Frankfurt gedreht.
mehr info: http://jasmin-tabatabai.com/
  News vom  28.02.2006 – Freie Plätze beim Experimentieren mit Blankfilm
Gleich zwei Workshops für Kinder und Jugendliche zum Experimentieren mit Blankfilm finden im März im Sudhaus unter der Leitung von Anja Kempe und Sigrid Kulik statt. Unter dem Motto "Als die Bilder laufen lernten" bearbeiten die Teilnehmer/innen transparente Filmstreifen mit farbigen Stiften und anderen Materialien. Die daraus entstehenden Filme werden bei einer Sonderveranstaltung am Samstag, 18. März um 15 Uhr im Kino Museum per 35 mm Handkurbel gezeigt. Kurs 1 findet am Samstag, 11. März von 10 bis 17 Uhr für 8-12jährige, Kurs 2 am Freitag, 17. März von 16 bis 18.30 Uhr und Samstag, 18. März von 10 bis 14.30 Uhr für 13-16jährige statt. Die Gebühr beträgt 40 Euro inkl. Material. Weitere Informationen und Anmeldung unter brigitte.braun@addcom.de.
mehr info: http://galerie-peripherie.de/zp/index.html
  News vom  27.02.2006 – Internationaler Frauentag 2006
Der Internationale Frauentag 2006 steht in Tübingen unter dem Motto "Es geht ans Eingemachte - Frauen für eine solidarische Gesellschaft". Die Veranstaltungsreihe startet unter diesem Motto am 4. März mit einem ganztägigen Workshop im Frauenprojektehaus. Weiter geht es am 5. März mit einem Frauenfrühstück in den Räumen des Türkischen Vereins. Hier spricht MdB Ute Kumpf zum Thema „Zeit für Taten – Frauenpolitik und Solidarität“. Am 8. März können sich Frauen coachen und zur Berufswegsplanung von team training beraten lassen. Nachmittags findet auf dem Holzmarkt die traditionelle Speakers’ Corner von Courage statt, gefolgt vom Frauentheater der FIT- und Multi-Kulti-Frauen. Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, den bunten Fraueninformationsmarkt im Rathaus zu besuchen, hier wird u.a. Hartz IV Einzug halten. Am Abend des 9. März lohnt ein Abstecher ins LTT zur Werkprobe von „Antigone“; welche noch an sich arbeiten möchte kann den vhs-Kurs zum Thema "Gruppen führen mit Kompetenz" belegen. Die Veranstaltungsreihe endet am 11. März mit einer Lesung, Stichwort: „Frauenleben nach der Wende“. Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der Frauenbeauftragten.
mehr info: http://www.tuebingen.de/25_14415.html
  News vom  27.02.2006 – Entspannungswochenende für Frauen
Die Teilnehmerinnen dieses Entspannungswochenendes vom 24. bis zum 26. März begrüßen den Frühling mit Qi Gong und Ausflügen in die Natur. Morgens und abends gibt es je eine Stunde Qi Gong. Auf Wunsch kann eine Shiatsu-Behandlung gebucht werden. Die Teilnehmerinnen starten am Freitag um 11h mit einer gemeinsamen Anreise mit Zug und Bus nach Gundershofen. Von dort wird in einer etwa dreistündigen Wanderung durch die bezaubernde Alblandschaft zum Aufenthaltsort gewandert, dem "Albgarten" bei Schelklingen (Gepäcktransport wird organisiert). Individuelle Anreise ist möglich - auch später. Bitte mitbringen: leichte Kleidung, eine Decke, Schreibzeug. Anmeldung bei der Heilpraktikerin Helga Geiger, Aixer Strasse 46, 72072 Tübingen, Tel. 07071 / 367217,helga_geiger@web.de
mehr info: http://www.wohlbefinden-und-gesundheit.de
  News vom  26.02.2006 – Lebensfit mit Focusing
Lebensfit mit Focusing, so lautet der Titel des Kurses, den die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb von April bis Juni 2006 im Frauenprojektehaus anbietet. An vier Abenden widmen sich die Teilnehmerinnen den Themen Erfolgsfaktor Motivation - Die Kunst, sich selbst zu motivieren; Wenn Gefühle aus dem Gleis geraten - Selbstmanagement in Beruf und Studium; Time out: Wie Zeit zum Freiraum wird - Zeitmanagement mit Focusing; Mit mir nicht! - Raus aus der Mobbingspirale!. Der Kurs findet jeweils dienstags am 4. April, 16. Mai, 20. Juni und 27. Juni 2006 zwischen 18:30 - 21:30 Uhr im Veranstaltungsraum des Frauenprojektehauses, Weberstraße 8, statt. Die Gebühr beträgt 86 Euro. Anmeldungen unter: Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb, VHS Reutlingen, Tel. 0 71 21 - 336 130 oder frauundberuf@vhsrt.de. Genauere Informationen siehe unter unserer Rubrik "Termine".
mehr info: http://www.frauundberuf-rt.de/
  News vom  25.02.2006 – Freies Radio Wüste Welle in Frauenhand
Am Internationalen Frauentag 2006 ist im Freien Radio Wüste Welle das Mikro für 21 Stunden in Frauenhänden. Der 8. März hat als Aktionstag der sendungsmachenden Frauen des Radios Tradition. Schon in den vergangenen Jahren haben Radio-Frauen mit ihren Gästinnen den 8. März zum Frauen-Sendetag gemacht. In den Medien sind Frauen als Agierende und Gestaltende leider immer noch unterrepräsentiert. Sendungsinhalte wie Musikauswahl werden überwiegend von Männern gemacht und geprägt. Dies möchten die Frauen ändern. Sie wünschen sich nicht nur an diesem Tag, sondern auch in ihrem Radio-Alltag viel "Frauenpower" in den Sendungen und am Mikro. Das diesjährige Programm bietet wieder "Einblicke" in die redaktionelle Arbeit sendungsmachender Frauen der Wüsten Welle. Das "Frauen-Radio-Programm" beginnt am Mittwoch, den 8. März 2006 um 0 Uhr mit female noises. Ab 9 Uhr ist ein "buntes", abwechslungsreiches Live-Programm von Frauen zu hören. Um 21 Uhr erfolgt eine Live- Übertragung der Soli-Party "Kick your shoes off" in der Zelle / Reutlingen. Also, einschalten: 96,6 MHz.
mehr info: http://
  News vom  24.02.2006 – Stricken für Frauenhäuser
Es wird wieder gestrickt! Und zwar Baby- und Kindersocken für einen guten Zweck: Der Hechinger Unternehmer Wolfgang Zwerger will ins Guinness-Buch der Rekorde mit der längsten Kinder- und Babysocken- Wäscheleine der Welt. Er tut dies zu Gunsten der Frauenhäuser. Diese erhalten sowohl die Söckchen als auch den Reinerlös der dreitägigen Veranstaltung rund um den Guinessversuch. Allerdings braucht er dazu die tatkräftige Unterstützung aller StrickerInnen. Alle Frauen, Männer, Jungen und Mädchen, die gerne stricken - her mit Wolle und Mustern und Kinder- und Babysocken gestrickt! Diese können dann, mit einem Namensschild und dem Herkunftsort versehen (falls gewünscht) bis 25. Mai 2006 an Wolfang Zwerger, Kasernenstr. 12, 72379 Hechingen gesch(tr)ickt werden. Also, auf an die Stricknadeln!
mehr info: http://www.sockenrekord.de
  News vom  20.02.2006 – Büro- oder Beratungsraum im Frauenprojektehaus zu vermieten
Ab dem 1. April 2006 vermietet das Frauenprojektehaus in einer netten Bürogemeinschaft einen schönen Büro- oder Beratungsraum. Der Raum kostet 126,58 Euro pro Monat inklusive Nebenkostenvorauszahlung. Im altstadtnahen Frauenprojektehaus in der Weberstrasse 8 haben mehrere Projekte der Mädchen- und Frauenarbeit ihren Sitz; ein Raum wird von zwei Heilpraktikerinnen als Behandlungsraum genutzt. Eine gemeinsame Infrastruktur wie Kopierer, Beamer, Medienturm etc. stehen allen Mieterinnen des Hauses zur Verfügung. Zusätzlich gibt es im Haus einen großen Seminar- oder Veranstaltungsraum mit Parkettboden und Teeküche, der nach Bedarf stunden- oder tageweise gemietet werden kann. Für die Mieterinnen des Frauenprojektehauses gilt dafür ein ermäßigter Tarif. Wir wünschen uns als Mieterin einen Verein, eine Initiative oder eine selbstständige Frau, die Lust auf das Arbeiten im Frauenprojektehaus hat oder vielleicht selbst schwerpunktmäßig mit Mädchen und Frauen arbeitet. Im Haus sind Jungen oder Männer als Klienten oder Kooperationspartner willkommen. Nähere Informationen über E-Mail bi Frau Sammet (sammet@frauenprojektehaus.de) oder Frau Schirach unter der Telefonnummer 0 70 71 / 41 09 78 (evtl. Anrufbeantworter - dann bitte Nachricht für Rückruf hinterlassen!).
mehr info: http://www.frauenprojektehaus.de
  News vom  18.02.2006 – Mädiale - 7. Mädchenkulturfestival in Lörrach
Mädchen stehen im Mittelpunkt bei der Mädiale 2006 vom 3. bis 5. Juni in Lörrach. Es treffen sich Mädchen und junge Frauen aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich um zu tanzen, Theater zu spielen, Radio zu machen, Selbstverteidigung u.v.m. Eingeladen sind Mädchen und junge Frauen mit und ohne handicap von elf Jahren bis 20 Jahren. Übernachtet wird in Turnhallen, Jugendhäusern, Schulen und in einer Zeltstadt beim Festivalgelände. Die Kosten betragen für drei Tage einschließlich Teilnahme am Programm, an den Treffpunkten und den Abend-Events, 3-Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr, 2 Übernachtungen mit Frühstück, 45 EUR/ Person. Natürlich gibt es auch Tageskarten ohne Übernachtung. Weitere Informationen siehe Mädiale-Homepage, auf der auch Postkarten gestaltet und versendet werden können.
mehr info: http://www.maediale2006.de/
  News vom  15.02.2006 – Den Winter austreiben und den Frühling fühlen!
Der Frühling liegt schon in der Luft, die ersten Schneeglöckchen sind bereits gesichtet worden... Für alle, die genug haben von Schnee, Eis und Kälte, gibt es am Samstag, den 25. Februar 2006, ab 21:30 Uhr im Frauencafé genau das richtige: mit einer heißen Party treiben wir den Winter aus! Die DJanes Heidrun und Gabi bringen die Party ins Schwitzen! Zur Abkühlung servieren die Tresenfrauen kühle Getränke. Jetzt kann der Frühling kommen! Für alle, die dann noch nicht genug haben und das Tanzbein weiter schwingen wollen, wartet am Samstag, den 18. März 2006, im Sudhaus noch eine lesbisch-schwule Disco auf Tanzwütige. Die Disco mit dem schönen Titel "Kroküsse" wird vom Frauencafé Tübingen in Kooperation mit der Aidshilfe Tübingen / Reutlingen veranstaltet. Die Kroküsse warten schon! Also: auf in den Frühling!
mehr info: http://www.frauencafe-tuebingen.de
  News vom  12.02.2006 – Workshop: Es geht ans Eingemachte - Frauen für eine solidarische Gesellschaft
Die Volkshochschule Tübingen und das Frauenprojektehaus laden im Vorfeld des 8. März 2006 zu diesem Workshop am Samstag, 4. März 2006, 10:00-17:30 Uhr ins Frauenprojektehaus ein. Das Motto haben sich Tübinger Frauengruppen als Leitmotiv für den internationalen Frauentag 2006 gewählt. In einem Workshop wollen sie die anstehenden gesellschaftlichen Veränderungen diskutieren, ihre Auswirkungen sichtbar machen und sich daraus ergebende Forderungen formulieren. Der Workshop ist als open-space-Veranstaltung geplant. Die Ergebnisse sollen im Rahmen der zentralen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag am 8. März abends der Öffentlichkeit im Rathaus vorgestellt werden. Zur Einstimmung beginnt der Workshop mit einem gemeinsamen Frühstück.
Jede Teilnehmerin kann in den Workshops ihre eigenen Themen einbringen und zur Diskussion stellen. Interessante Frauen mit ihren jeweils spezifischen Themen wie Gesundheit, Gewalt gegen Frauen und Globalisierung haben bereits ihr Kommen zugesagt. Wir freuen uns, dass wir Sabine Voigt-Grau für die Moderation gewinnen konnten. Bitte melden Sie sich bis spätestens 24.2. 2006 zur Teilnahme bei der vhs Tübingen unter 07071/560329 oder www.vhs-tuebingen.de an. Die Gebühr für den Workshop beträgt 8,00 € incl. Frühstück. Mitveranstalter sind die Landeszentrale für politische Bildung und die Frauenbeauftragte der Universitätsstadt Tübingen.
mehr info: http://www.vhs-tuebingen.de
  News vom  11.02.2006 – Von der Trauermiene zum Siegerinnenlächeln
Am 2. März 2006 findet um 20 Uhr ein Vortrag im Stadtmuseum zum Thema "100 Tage Bundeskanzlerin: Von der Trauermiene zum Siegerinnenlächeln – Angela Merkel im Wandel der Mediengunst" statt. Mit Angela Merkel ist zum ersten Mal in der bundesdeutschen Geschichte eine Frau an die Spitze des Staates gewählt worden. Nach 57 Jahren und sieben männlichen Amtsvorgängern regiert jetzt in Deutschland eine Bundeskanzlerin. 100 Tage Amtszeit markieren traditionell das Ende der politischen Schonzeit. Dr. Birgit Locher-Finke wirft einen kritischen Blick auf die öffentliche und mediale Konstruktion des "Phänomens Angela Merkel". Im Zentrum einer geschlechtersensiblen Perspektive stehen dabei die spezifischen Muster, aber auch die visuellen Mittel, mit denen Angela Merkel als Frau in der Politik inszeniert wird. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Landeszentrale für politische Bildung, Fachreferat Frauen und Politik und der Frauenbeauftragten der Universitätsstadt Tübingen. Der Eintritt ist frei, Männer sind willkommen.
mehr info: http://
  News vom  09.02.2006 – Tipp des Monats vom Frauenbuchladen Thalestris
Quer durch die Geisteswissenschaften. Wie queer sind Captain Kirk & Co. wirklich? Kann queeres Leben nur in Metropolen stattfinden? Der von Elahe Haschemi Yekani und Beatrice Michaelis herausgegebene Band präsentiert aktuelle Perspektiven und Ansätze der Queer Theory. In erster Linie finden sich darin Beiträge aus den Kultur-, Literatur-, Film- und Theater- sowie den Sozialwissenschaften. So beschreiben die namhafte Professorin Judith Halberstam und ihr Kollege Alan Sinfield in je eigenen Beiträgen die Rolle so genannter "queerer Intellektueller" im Spannungsfeld von Subkultur und Mainstream. Steffen Kitty Herrmann geht der Frage nach queerer Körperlichkeit nach; Karen Tongson unterzieht die "Metronormativität" einer Kritik. Zahlreiche AutorInnen wenden Ansätze der Queer Theory auf unterschiedliche Bereiche des Alltagslebens an: Svenja Derichs lotet das queere Potenzial der TV-Serie Star Trek aus und Anne Koch-Rein beschäftigt sich mit dem Roman Middlesex von Jeffrey Eugenides. Quer durch die Geisteswissenschaften dürfte bald ein ähnliches Standardwerk werden wie das ebenfalls im Querverlag erschienene Queer Theory von Annamarie Jagose. Der Band bietet einen umfassenden Überblick über die breit gefächerten Themen und Diskussionsfelder der Queer Theory. 14,90 Euro. Quer. 304 S.
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  08.02.2006 – Frauenbewegung in der Türkei - Türkiye’de Kadın Hareketi
Ein Infoabend zur Frauenbewegung in der Türkei findet am 13. Februar 2006 um 19 Uhr im Frauenprojektehaus statt. "Zwangsverheiratung, Ehrenmorde, Importbräute" sind Schlagzeilen in den deutschen Medien der letzten Monate. In der Türkei vollzieht sich seit geraumer Zeit ein gesellschaftspolitischer Wandel, ohne dass er in Deutschland in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Weitreichende Änderungen im Straf- und Zivilrecht werden die gesellschaftliche Stellung der Frau grundlegend verändern. Zwei Frauen aus dem Osten und dem Westen der Türkei berichten von ihren täglichen Erfahrungen in der Frauenarbeit, von ihren Erfolgen und ihren Schwierigkeiten. Es sprechen Filiz Karahasanoğlu von Mor Catı, einem autonomen Frauenhaus mit Beratungsstelle in Istanbul und Zozan Özgökçe von VAKAD, einer Frauenberatungsstelle und Frauenbildungseinrichtung in Van. Die Veranstaltung ist nur für Frauen. Im Anschluss bleibt Zeit zur Diskussion. Der Infoabend im Frauenprojektehaus, Weberstraße 8 in Tübingen wird veranstaltet von: Frauenbeauftragter der Universitätsstadt Tübingen, Frauenfluchtnetz Reutlingen/ Tübingen, Frauen helfen Frauen e.V. Tübingen, Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder e.V. Karlsruhe. In Kooperation mit Terre des Femmes, Referat Ehrverbrechen.
mehr info: http://
  News vom  07.02.2006 – Bewerbungsberatung im Frauenprojektehaus
Frau steckt gerade in der Bewerbungsphase und möchte ihre Chancen optimieren? Hier hilft ein Bewerbungsmappencheck! Mit Ihrer Bewerbung konkurrieren Sie derzeit mit unzähligen weiteren Kandidatinnen um interessante Stellen. Da die Firmen in der Regel keine der Bewerberinnen persönlich kennen, entscheidet allein die Bewerbungsmappe, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden oder nicht. Die schriftliche Bewerbung ist so zu sagen Ihre Visitenkarte für ein Unternehmen. Wie Sie diese zum „Türöffner“ machen können, was in eine Bewerbungsmappe hineingehört und was nicht, erläutert Gesine Hungerland, Beraterin der Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb am 21. Februar im Frauenprojektehaus. Die Kosten betragen 25 EUR/ Beratungsstunde. Einzeltermine können unter der Tel. 07121 336 119 vereinbart werden. Viel Erfolg!
mehr info: http://
  News vom  29.01.2006 – Künstlerinnen für 2. Poetry-Slam gesucht
Am 11. März 2006 veranstaltet das Reutlinger Café Nepomuk den 2. Frauen-Poetry-Slam mit anschließender Disco. Nach dem großen Erfolg des ersten Poetry-Slam können auch bei diesem Event in atmosphärischem Lounge-
Ambiente selbstgeschriebene oder fremde Texte, Gesangseinlagen oder sonstige künstlerische Einlagen vorgeführt werden. Erlaubt ist was gefällt. Ob ernst, politisch, lustig, skuril... Traut Euch! Durchs Programm führt die Freizeitmoderatorin Heidrun mit ihren individuellen Lebensweisheiten. Im Anschluss rocken Euch die DJanes Gabi L. und Helias in die Nacht. Interessierte Künstlerinnen melden sich bei Nanett per Mail nanett.kaulwell@cafe-nepomuk.de.
mehr info: http://www.cafe-nepomuk.de/
  News vom  28.01.2006 – Workshop zur Medizin der Maya
Heilpraktikerinnen, Hebammen, Ärztinnen und an Frauenheilkunde interessierte Frauen aufgepasst! Das Feministische Frauengesundheitszentrum Stuttgart veranstaltet am 4./5. Februar 2006 einen Workshop mit drei indianischen Hebammen aus der mexikanischen Stadt San Cristobal de las Casas, die über ihre Arbeit in der Frauenheilkunde und der Geburtshilfe berichten. Die Arbeit der Hebammen in Mexiko ist eingebunden in ein von Indigenas aufgebautes Zentrum traditioneller indianischer Medizin. Diese Medizin der Maya arbeitet mit Pflanzenheilkunde, Pulsdiagnose, Schwitzhütten und schamanischen Ritualen. Eine der drei Hebammen ist außerdem eine traditionelle Heilerin. Die Hebammen werden über ihre Arbeit berichten, beispielsweise die Anwendung der indianischen Pflanzenheilkunde bei Frauenerkrankungen, zur Verhütung und bei der Geburt. Je nach Zusammensetzung der Gruppe wird die Geburtsbegleitung mehr oder weniger ausführlich Thema sein. Die Kosten für den Workshop betragen 150 Euro, erm. 130 Euro. Weitere Informationen erhaltet ihr über das FFGZ, Tel. 0711/296356.
mehr info: http://www.ffgzstuttgart.de/maya.html
  News vom  27.01.2006 – Fördergemeinschaft wissenschaftlicher Publikationen von Frauen e.V.
In Deutschland liegt der Anspruch, Frauen zu fördern, deutlich hinter den politischen Vorgaben und Versprechungen zurück. Besonders im universitären Bereich besteht ein unausgewogenes Verhältnis zwischen der Anzahl weiblicher Studierender (und ihren oftmals besseren Abschlüssen) und der weiblicher Publizierender. Dabei kann sich der Wissenschaftsstandort Deutschland den Ausschluss von mehr als der Hälfte seines wissenschaftlichen Potentials nicht leisten. Tiefgreifende strukturelle Veränderungen sind daher nötig, um eine geschlechtergerechte Wissenschaftspraxis zu etablieren. Um aktiv zur Beseitigung bestehender Barrieren beizutragen, unterstützt der Verlag "Fördergemeinschaft wissenschaftlicher Publikationen von Frauen" (fwpf) gezielt herausragende wissenschaftliche Leistungen von Forscherinnen. Dazu zählt auch die systematische Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen durch die Drucklegung ausgezeichneter Magisterarbeiten.
mehr info: http://www.fwpf.de/
  News vom  23.01.2006 – Eröffnung der Naturheilpraxis von Sigrun Specker und Gabi Lewandowski in der Brunnenstrasse
Die beiden Heilpraktikerinnen Sigrun Specker und Gabi Lewandowski eröffnen ihre Naturheilpraxis in der Tübinger Brunnenstraße 6 und laden herzlich zur Einweihung der neuen Räumen am Sonntag, den 29. Januar 2006, in der Zeit von 14 bis 21 Uhr ein. Sigrun Specker bietet Phytotherapie (Heilpflanzentherapie), Fußreflexzonen-therapie und Dorntherapie an, Gabi Lewandowski ist auf Hypnotherapie, Traditionelle Chinesische Medizin und Fußreflexzonentherapie spezialisiert. Die Naturheilpraxis ist unter der Telefonnummer 0 70 71 / 25 79 -34 (Sigrun Specker) oder -33 (Gabi Lewandowski) zu erreichen.
  News vom  14.01.2006 – Unfall- und Haftpflichtversicherung
Seit 1. Januar 2006 sind die Lücken im Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz für bürgerschaftlich engagierte Menschen auch in Baden-Württemberg geschlossen. Bislang nicht versicherte ehrenamtlich und bürgerschaftlich engagierte Bürgerinnen und Bürger sind ab 1. Januar 2006 unfall- und haftpflichtversichert, wenn während ihres Engagements ein Schaden entsteht. Von der neuen Landes-Unfall- und Haftpflichtversicherung profitieren vor allem Menschen, die in der Nachbarschaftshilfe oder in kleinen, rechtlich unselbständigen Initiativen, Gruppen oder Projekten arbeiten. Die Landesversicherung funktioniert unkompliziert: Im Falle eines Falles reicht die Meldung des Schadens an die Ecclesia als den betreuenden Versicherungsdienst. Ehrenamtliche müssen sich nicht vorsorglich bei der Versicherung registrieren lassen oder gar eine individuelle Versicherungspolice abschließen. Ein Informationsfaltblatt zu dieser Unfall- und Haftpflichtversicherung wird bis Ende Januar 2006 vorliegen.
mehr info: http://www.ecclesia.de
  News vom  13.01.2006 – Buchtipp des Frauenbuchladen Thalestris
Perko, Gudrun: Queer-Theorien. Gudrun Perko verdeutlicht, was Queer-Theorien sind und wie sie im deutschsprachigen Raum diskutiert werden. Dabei beschränkt sie sich nicht auf deren bloße Wiedergabe, sondern vertieft sie durch Überlegungen, welche Ethik, welches Politikverständnis und welche Denkschemata sie in sich bergen. Dabei forciert sie die plural-queere Variante, der Queer als politisch-strategischer Oberbegriff für Menschen gilt, die der gesellschaftlichen Norm geschlechtlicher Identitäten nicht entsprechen (wollen). Der Autorin geht es um eine umfassendere Gesellschaftstheorie, die sich gegen die Produktion von Strukturen der Ausgrenzung und die Mechanismen ihrer Reproduktion wendet, um der konfliktualen Pluralität auf allen gesellschaftlichen Ebenen demokratischen Raum zu eröffnen. Papyrossa, 176 S., Preis: 18.00 €.
mehr info: http://frauenbuchladen.net
  News vom  12.01.2006 – Eröffnungsfest der neuen Räume von TIFS
Am Donnerstag, den 2. Februar 2006, eröffnet das Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung (TIFS) um 18 Uhr die neuen Räume in der Rümelinstrasse 2. Neben Einblicken in die Arbeit der jeweiligen Organisationen, kleinen Redebeiträgen sowie musikalischen, literarischen und kulinarischen ‚Häppchen’ gibt es auch Gelegenheit zur Begegnung und zum Austausch. Das Forschungsinstitut ist Ende letzten Jahres in die Rümelinstraße 2 umgezogen. In der Bürogemeinschaft befinden sich außerdem das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs, der Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und das Büro für Konzeption und Kommunikation von Beate Rau.
mehr info: http://www.tifs.de
  News vom  01.01.2006 – Katzenball im Arsenal
Gute Nachrichten für alle, die den Film "Katzenball" nicht auf dem Filmfest FrauenWelten sehen konnten: täglich bis 4. Januar 2006 wird er im Kino Arsenal gezeigt, jeweils 18.30 und 22.30 Uhr. Veronika Minder erstellt in Katzenball eine Dokumentarcollage über fünf Frauen von gestern bis heute, die vor allem eins gemeinsam haben: Sie lieben Frauen. Sie berichten über ihre Beziehungen und internationalen Netzwerke, ihre Suche nach Identität, ihre oft geheimen Treffpunkte - eine Collage aus 70 Jahren Zeit- und Kulturgeschichte aus der Perspektive einer lang geheim gehaltenen Minderheit. Ausgezeichnet wurde der Film auf der Berlinale 2005 mit dem Teddy Award und mit dem International Jury Award 2005. Schweiz 2004, 87 Min., Dokumentarfilm, 35mm, Farbe und s/w, DF.
mehr info: http://